Ankündigung: Habutschu wird sich verändern!

Hallo ihr Lieben!

Noch nicht mal einen ganzen Monat ist es her, dass ich euch erzählt habe, dass das Bloggen für mich nicht mehr das ist, was es mal war. Der Spaß ist zumindest teilweise abhandengekommen. (Nachzulesen hier: “Warum ich blogge”)

Das erste Geständnis vorweg: Regelmäßig auf drei Blog zu schreiben, funktioniert bei mir nicht. Viele Leutchen haben eine derartige Entwicklung schon kommen sehen. Aber ich wollte nicht hören – ich muss immer alles selbst versuchen und dran scheitern, bevor ich aufgebe. Also, es könnte sein, dass alles meine Schuld ist.

Veränderung auf dem Blog

Doch das ändert nichts daran, dass jetzt dieser Punkt gekommen ist, an dem ich aufgebe. Zumindest ein bisschen. Und das bedeutet:

Für den Schreibblog:

Weniger! Sehr wenig. Eigentlich nichts mehr. Den Blog stelle ich ein – nicht zuletzt, weil mir die DSGVO Angst macht. Mit dem Schreiben werde ich aber nicht aufhören, weil ich noch einen Traum zu verwirklichen habe. Ach, und ich bastele noch an Ersatz.

Für #Doodlestoyou:

Ich steige ich nicht aus. Ich werde mir sogar mehr Mühe geben als in den letzten Wochen. Ab jetzt werden Fotos bei Tageslicht geschossen! Und das vorzugsweise mit der richtigen Kamera, nicht mit dem Handy. Vielleicht macht das Bloggen ja wieder mehr Spaß, wenn das Ergebnis nach was aussieht?

Für Habutschu
  • Kein „Kennt ihr das?“ mehr. Die letzte Ausgabe erscheint diesen Monat. Vielleicht greife ich das wann anders wieder auf.
  • Keine Sonnenuntergänge mehr.
  • Keine Linktipps mehr. (Ja, ich mag die zwar eigentlich gerne, aber das Verlinken dauert gefühlt ewig und ist verdammt langweilig. Ich versuche einfach, wieder mehr auf Twitter zu teilen, wenn es mir gefällt.)
  • Keine Empfehlungen von alten Posts aus meinem Archiv mehr. Klickt die überhaupt jemand außer mir selbst durch? Falls ihr mein altes Zeug lesen wollt, könnt ihr auch selbst auf der Archivseite schauen.
  • Weniger Posts. Vor allem weniger Posts, in denen es über meine Meinung zu wer-weiß-was geht. Der Grund ist kurz zusammengefasst, wenn man die netten Hater zitiert: „Dein Extremblogging bringt nichts.“

Bleibt nur die Frage, was überhaupt noch von diesem Blog übrigbleibt, oder?
Das Fotoprojekt „Farbblick“ läuft weiter. Ein Fotoprojekt pro Jahr schadet mir sicher nicht.
Am 9. Tag des Monats gibt es weiterhin Buchvorstellungen, weil ich sowieso viel lese und so für mich dokumentiere, was ich gelesen habe.
Auch meine Posts zum #Buchliebenetz werden weiterhin erscheinen. Wir überlegen und für jeden Monat ein Thema und schreiben dann am 18. Tag darüber – aber ich behalte mir vor, in einigen Monaten nicht mitzumachen. Das habe ich früher auch schon getan. Man hat eben nicht zu allem was zu sagen.

Neu dabei ist das Projekt “12x kreativ” von Anne. Außerdem werde ich jetzt hier von dem Zeug erzählen, das ich schreibe, weil ich den Blog dafür ja einstelle.

Darüber hinaus wird es hier wohl weiterhin Erzählungen aus dem Leben und Monatsrückblicke geben. Aber zuletzt genannte erscheinen nun wirklich monatlich, damit die Posts nicht mehr so unendlich lang ausfallen.

So, Ende der Ankündigung. Vergesst nicht, meinen Blog aus dem Feedreader zu kicken, was euch das nicht passt! 😉


21 Gedanken zu „Ankündigung: Habutschu wird sich verändern!“

  1. Ich finde es aber gut, dass du die Dinge änderst, die dir nicht mehr gefallen bzw. womit du dich unwohl fühlst. Vermissen werde ich aber die “Kennt ihr das” Reihe, denn die fand ich immer sehr unterhaltsam, aber vielleicht bekommst du da ja auch wieder irgendwann Lust drauf.

    Ansonsten bin ich gespannt auf die Richtung die der Blog einschlägt und welche Ideen dir noch so kommen.

  2. Gute Idee… ich sollte auch einen Frühjahrsputz machen… wenn ich denn dann endlich mal wieder ein komplettes Wochenende habe!!
    …mir ist ein Steinchen von’s Herzerl geplumpst… hast du’s gehört? …freu mich total, dass du dir ein bischen mehr Zeit für DoodlesToYou nehmen willst 🙂 …selbst ich bin jetzt schon 2 Tage im Verzug!! …schäm… aber nach 8-9 Stunden arbeitstechnisch am PC ist dann manchmal abends die Puste raus und der innere Schweinehund hockt in der Ecke und kichert 😉 …wenn du weißt, was ich meine!
    Ich find’s super, dass du aufräumst und ehrlich an das ganze ran gehst! Vorbildwirkungfürmichhat ;))

    L*Grüssle
    engy 🙂

    1. Mein Frühjahrsputz wird sicher ein Ganzjahresputz – Ich habe so viel Chaos um mich rum.
      Es tut mir echt leid, dass ich bisher kaum etwas gemacht habe (und mit meinen Doodles der letzten Woche noch nicht rausgerückt habe! Die Fotos müssen noch bearbeitet werden…)

      Liebe Grüße

  3. Aber natürlich bleibt dein Blog in meinem Feedreader! <3

    Ich weiß selber, wie befreiend es sein kann, wenn man manche Artikelreihen dann irgendwann mal einstellt – weil sie mehr Druck erzeugt haben, als dass man beim Schreiben wirklich Spaß gehabt hätte. Oder weil der Aufwand in keinem Verhältnis zum Kommentarfeedback steht. Da tut es gut, einen Schlussstrich drunter zu ziehen… und vielleicht kommen sie dann irgendwann wieder, in einer modifizierten Form oder mit einer anderen Motivation.
    Alles kann, nix muss.

    Auch das mit mehreren Blogs gleichzeitig… da weißt du ja, dass ich das auch eine ganze Weile lang durchgezogen habe, ehe ich vor der immensen Arbeit kapituliert habe. Sowas stemmt man nicht mal eben nebenbei. Aber "deine Schuld"? Quark. Manche Sachen muss man eben einfach selber ausprobieren und rausfinden, ob sie für einen passen oder nicht. Wenn man immer nur darauf hören würde, wenn andere sagen dass etwas nicht geht, säßen wir immer noch in Höhlen. 😉

    Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es hier weitergeht!

    Liebe Grüße
    Anne

    1. Druck machen kann ich furchtbar gut. Ich weiß auch nicht, woher das kommt – vielleicht liegt es an meiner “ganz oder gar nicht”-Einstellung 😉
      Und ich freue mich immer noch, dass dir der Blog gefällt 🙂
      Liebe Grüße

  4. Moin,

    wenn du das mit dem Schreibblog nicht ausprobiert hättest, würdest du dich immer noch fragen, ob es nicht doch besser gewesen wäre, wenn… Jetzt weißt du das, und das ist auch was wert! Etwas auszuprobieren und nach einer gewissen Zeit und Erfahrung zu ändern, das ist doch kein Scheitern!
    Bin gespannt, ob du künftig einfach eine Kategorie “Schreiben” auf habutschu einführst oder wie du das lösen wirst!

    Was regelmäßige Termine für bestimmte Dinge angeht: so sehr das in einigen Blogger-Ratgebern runtergebetet wird, so sinnlos finde ich das oft. Man merkt doch sehr deutlich auf so manchen Blogs, welches die “huch, ich hab diese Woche noch nichts gepostet-Postings” sind. Mich würde das als (Blog-)Autorin stressen! Für mich habe ich entschieden, dass ich so halt vielleicht weniger Leser habe, aber nur dann schreibe, wenn ich wirklich etwas zu erzählen habe. Und bei all den Ideen, die du hast, dürften das künftig ja trotzdem regelmäßige Blogpostings bei dir werden. So könntest du “Kennt Ihr das” ohne fixen Termin beibehalten, und immer dann posten, wenn dir dazu eine gute Idee einfach nicht aus dem Kopf gehen will. Solltest du besonders schöne Sonnenuntergänge einfangen, kannst du die auch ohne Terminplan einfach zeigen, wenn es passt.
    Ob und was auf habutschu passiert, bekommen wir, deine Leser, schon über unseren Feed mit, da würde ich mir keine Gedanken machen!

    Richtig traurig finde ich, dass dir die Hater wohl tatsächlich den Spaß am Bloggen genommen haben. Das finde ich richtig bitter, und ich wünsche dir wirklich von Herzen, dass du den Spaß am Bloggen wiederfindest!

    LG Linni

    1. Kategorie Schreiben – ja, ist eingeführt. Erster Post dazu? Bereits getippt. Nebenbei arbeite ich aber auch daran, meine Website auszubauen, sodass man auf der schön stöbern kann.
      Aber du hast Recht: Ich hätte ewig bereut, wenn ich es nicht versucht hätte.

      Ungefähr so, wie du mir das mit den Sonnenuntergängen und “Kennt ihr das?” empfiehlst, habe ich das auch gedacht. Aber ich finde es irgendwie auch wichtig, das anzukündigen, weil es einige Leute gibt, die tatsächlich nur “Kennt ihr das?” gelesen haben.

      Das mit den Hatern ist halt so eine Sache … manchmal habe ich es fast vergessen und dann erschlägt es mich im nächsten Moment wieder. Das Schlimmste daran ist wohl, dass das Menschen sind, die ich wirklich kenne.

      Liebe Grüße

  5. Hej Tabea,
    wie heißt es so schön: Aus Fehlern lernt man. Und diese muss man zwingend selber machen. Denn Fehler andere Leute sind halt nicht die eigenen.
    Ich kann deine Entscheidung sehr gut nachvollziehen und bin gespannt auf die Veränderung.
    Ich selbst habe mich jetzt ganz gut auf zwei Tage eingependelt, an denen ich meine Posts veröffentliche. Bei den Büchern, die ich momentan lese habe ich schon überlegt es auf mehrere Tage auszuweiten. Aber die Idee habe ich ganz schnell wieder verworfen. So gibt es momentan bei mir Montags meistens zwei Bücher.
    Am bloggen finde ich ja so schön, dass man einfach mal etwas für eine gewisse Zeit ausprobieren kann. Mit gleichgesinnten drüber sprechen kann und dann ein Fazit ziehen und sich für oder gegen etwas entscheiden.
    Ich bleibe dir auf jeden Fall treu.
    LG Kerstin

    1. Ich bin wirklich so jemand, der jeden Fehler selbst machen muss. Und eigentlich bereue ich es auch noch nicht wirklich.

      Ich probiere ja gerade wirklich viel aus: Badminton spielen, Wimperntusche benutzen, Spontan alles umräumen, vegan sein 😀 Manchmal braucht man das, damit man weiß, was man nicht will.

      Liebe Grüße

  6. Hey Tabea,
    schön das du einen Weg für dich gefunden hast, wie du deine Blog-Zeit verändern kannst, um so wieder mehr Freude am bloggen zu finden! Ich wünsche dir viel Glück und Erfolg dabei, damit sich der Spaß wieder einstellt.

    Die alten Beiträge die du immer verlinkt hast, habe ich auch nur extrem selten angeschaut.
    Von daher werde ich die auch nicht vermissen. 😉

    Lieben Gruß, nossy

    1. Ich bin auch froh, dass ihr mich wachgerüttelt habt. Es ist schon wieder viel besser. Aber ich habe auch meinen Feedreader sehr gründlich durchsortiert, damit ich dadurch keinen Druck mehr habe, weil ich noch SOO VIEL lesen “muss”.
      Wahrscheinlich wird die Links zu alten Posts wirklich niemand vermissen.

      Liebe Grüße

  7. Hach Tabea,
    ich werde hier auch weiterhin vorbei schauen. Finde gut, dass du siehst, dass du einfach ein “Zuviel” hattest. Aber die Erfahrung muss jeder für sich machen.

    Diese Hater-Geschichte… Wie kommen Menschen nur immer auf so einen Blödsinn? Wenn mir etwas nicht gefällt, das ich auf einem blog lese, schweige ich meist dazu. Oder versuche eben einen Kommentar dazu lassen, der einfach nur einen Austausch darstellen soll, aber keine Wertung gegen den Menschen, der dahinter steckt. *Kopfschüttel

    Liebe Grüße, Natalie

    1. Wobei ich doch zugeben muss, dass mir “Zuviel” besser als “Zuwenig” bekommt. Je mehr langeweile ich habe, desto weniger mag ich mich selbst,

      Wie sie darauf kommen, weiß ich nicht. Ich mache es wie du – entweder schweigen oder ich versuche, meine Kritik nett zu formulieren. Wobei ich sowieso kaum noch kommentiere, wenn ich ehrlich bin.

      Liebe Grüße

  8. Huhu
    ich finde deinen Blog jetzt übersichtlicher, auch auf dem Tablet.
    Gefällt mir gut. Ob man auch Sonnenuntergänge verzichten soll…. hmmmm
    ich schau sie immer wieder gern an. Aber ich freue mich auf das was kommt.
    Bisher…. gefällt es mir.

    1. Das alte Theme wollte einfach nicht mehr so wie ich. Letztendlich weiß ich aber noch nicht, ob das jetzt dauerhaft so bleibt. Vielleicht schleichen sich auch weiterhin irgendwo Sonnenuntergänge ein – aber eben nicht mehr an einem festen Tag.

      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.