Letztens gelesen – Nr. 6

Werbung – Die gekennzeichneten Bücher wurden mir von den entsprechenden Verlagen zur Verfügung gestellt.

Hallo ihr Lieben,

Heute ist mal wieder mein Buchblogging-Tag es gibt einen Haufen kurze Rezensionen und ich bin gerade selbst überrascht, wie viele Bücher ich im letzten Monat gelesen habe…

Was übrigens auch erwähnenswert ist: Früher habe ich nie mehrere Bücher gleichzeitig gelesen, jetzt lese ich quasi drei Stück gleichzeitig: Tagsüber eins in Papierform und abends eins auf dem eReader, den meine Oma mit überlassen hat. Jetzt wo ich so viele Autoren kenne, will ich nämlich endlich auch deren Bücher mal lesen.
Und das dritte Buch? Das ist mein eigenes Manuskript. Im Dezember habe ich korrigiert, was ich im November geschrieben habe, jeden Tag ein paar Seiten. Irgendwie ist es aber wirklich komisch, zu überarbeiten, das sage ich euch… Und es dauert ewig!

Aber zurück zu den Büchern, die man bereits irgendwo kaufen oder runterladen kann:

Ein Zuhause für Percy

Ein Zuhause für Percy

Roman von Guinea Harrison; Übersetzung aus dem Englischen von Anke und Eberhard Kreutzer
2017 bei Heyne erschienen
Kaufen: Amazon*

Handlung: Percy wird ins Tierheim gebracht und sucht ein neues Zuhause. Doch wie erlebt ein Hund die Zeit, bis er endlich das Heim erlassen darf? Und schafft er es, sein neues Leben zu meistern? Da gibt es nämlich so ein paar Probleme mit den neuen Besitzern… Und die Frist bis Weihnachten. Denn Percy ist nur zur Probe da.

Pluspunkte: Das Buch wird aus Percys Sicht geschrieben; es ist in Kapitel mit einer angenehmen lange gegliedert. Dadurch, dass wir immer nur mitbekommen, was Percy sieht, bleibt es unheimlich spannend und viele Dinge erschließen sich einem erst einige Seiten später.

Minuspunkte: Die Dialoge wirken etwas unrealistisch, finde ich. Die Sätze sind zu sehr ausformuliert. Zumindest ist mir das zu Beginn der Geschichte sehr soll aufgefallen.
Ein bisschen schade finde ich auch, dass Percy sein Fell als glänzend Schwarz beschreibt und der Cover-Hund hell ist. Ja… Das ist Kleinkram, aber irgendwie hätte ich doch lieber ein Bild vom “echten” Percy gehabt. Obwohl ich am Ende dann doch wusste, wer der Hund auf dem Umschlag sein könnte.

Meine Meinung: Ich liebe es, Bücher aus der Perspektive eines Tieres zu lesen. Und deswegen bin ich von der Idee des Romans auch ziemlich angetan gewesen. Und soll ich euch was verraten? Dieses Buch hat mich nicht enttäuscht. 4 Tage, fast 400 Seiten, das passiert mir selten – und wenn ich so schnell lese, dann muss das wohl daran liegen dass der Hund und die Familie mir ans Herz gewachsen sind und ich wissen wollte wie es ausgeht. Die ganze Zeit habe ich gehofft, dass der Autor noch so gemein ist und die vier Protagonisten voll vor die Wand fahren lässt – aber wie es ausgehen würde, hat sich echt erst auf den letzten Seiten gezeigt.

Bewertungsskala - Fünf Hühner

(Rezensionsexemplar. Herzlichen Dank an den Heyne-Verlag!)

Blutsbande

Blutsbande

Fantasy-Roman von Ally J. Stone
2015 erschienen – ohne Verlag!
Kaufen: Amazon*

Handlung: Ein armer Kerl fühlt sich seit Wochen nicht gut, wird furchtbar muskulös und bekommt deswegen Jobprobleme. Immerhin läuft es mit dem Mädchen seiner Träume nicht schlecht, bis Kyra auftaucht und seine Kumpels beginnen, ihm auf den Geist zu gehen. Nur: Warum passiert das alles?

Pluspunkte: Der Schreibstil ist so flüssig! Und die Geschichte ist zudem auch noch wirklich spannend, weil mehrere Handlungsstränge miteinander verstrickt sind.

Minuspunkte: Hupps, ich habe keine gefunden!

Meine Meinung: Oh Leute. Wisst ihr eigentlich, dass ich seit bestimmt einen Jahrzehnt behaupte, dass ich fantasy nicht mag? Dieses Buch habe ich zu lesen begonnen, ohne das Genre zu kennen und war sofort gefesselt – und dann echt erschrocken, als Werwölfe und Vampire zur Sprache kamen. Aber zu dem Zeitpunkt war ich schon so gefesselt, dass ich nicht mehr aufhören konnte. Auch wenn das nicht mein Genre ist – ich will die Folgebände haben. Hier überzeugt einfach der Schreibstil und der dezente Umgang mit Perspektivwechseln.

Und der Geheimtipp: Folgt Ally auf Twitter! Sie ist unterhaltsam. Wirklich.

Bewertungsskala - Fünf Hühner

Manchmal ist es schön, dass du mich liebst

Manchmal ist es schön, dass du mich liebst

Liebesroman von Marie Vareille
2017 bei Pinguin erschienen
Kaufen: Amazon*

Handlung: Zwei Frauen haben völlig verschiedene Probleme: Die eine hat eine Affäre mit ihrem Exfreund, obwohl der bald heiraten wird. Die andere hat seit Ewigkeiten keinen Mann mehr in ihrem Leben gehabt.
Also schließen sie einen Pakt.
Und so kündigt die eine, zieht vorübergehend Weg und will sich endlich den Traum von eigenen Buch erfüllen, während die andere einen Verführungskurs belegt. Na, ob das was wird?

Pluspunkte: Die Perspektive wechselt regelmäßig, was ich inzwischen sehr mag, wenn es so klar wie hier umgesetzt ist. Dadurch hat man immer wieder Punkte, an denen man das Buch weglegen kann. Beide Handlungsstränge greifen gut ineinander, sodass man sich beim Perspektivwechsel sich nicht ärgert, dass nun wieder die “langweilige Sicht” kommt.

Minuspunkte: Das Ende ist mir doch eine Spur zu… zu sehr Liebesroman.

Meine Meinung: Insgesamt ist das Buch wirklich ein typischer Liebesroman, der sich gut und schnell durchlesen lässt. Es gibt das übliche Drama, es gibt Kitsch und manche Wendungen sind doch auch überraschend.
Wirklich ein Buch, dass ich gerne gelesen habe.

Bewertungsskala - Vier Hühner

(Rezensionsexemplar. Herzlichen Dank an den Pinguin-Verlag!)

Der kleine Teeladen zum Glück

Der kleine Teeladen zum Glück

Liebesroman von Manuela Inusa
2017 bei blanvalet erschienen
Kaufen: Amazon*

Handlung: Fünf Freundinnen führen je einen Laden in einer Seitenstraße der Stadt. Und eine dieser Frauen, Laurie, hat sich vor 6 Monaten in ihren Teeliferanten verliebt. Doof nur, dass sie schüchtern ist und das mit dem ersten Schritt so schwierig ist.
Und – was will eigentlich ihr Exfreund?

Pluspunkte: Ein schöner Schreibstil mit schon vielen Kapiteln… Wir lesen aus Lauries Perspektive, was dafür sorgt, dass man mit ihr mitfühlen kann.

Minuspunkte: Meiner Meinung nach wird an einigen Stellen doch übertrieben. Es wirkt auch manchmal ein bisschen konstruiert.

Meine Meinung: Irgendwie habe ich geahnt, wie die Geschichte enden wird… Und so gut das Ende auch geschrieben ist, am Ende hat mir hier doch eine überraschende Wendung gefehlt.
Trotzdem habe ich dieses Buch ziemlich schnell durchgelesen, was nur dafür sprechen kann, dass es gut ist. Ist eben doch ein netter Liebesroman.

Bewertungsskala - Vier Hühner

(Rezensionsexemplar. Herzlichen Dank an den Blanvalet-Verlag!)

Was habe ich getan

Was ich getan habe

Thriller von Anna George
2017 bei erschienen btb
Kaufen: Amazon*

Handlung: David bringt seine neue Frau um… Im Rückblick erfährt man zunächst, wie sie zueinander fanden. Und was passierte dann?

Pluspunkte: Die Idee klingt eigentlich Interessant. Denn man fragt sich natürlich, warum er jemanden heiratet, den er kurz später ermordet.

Minuspunkte: Irgendwie fand es ziemlich langweilig, von Beginn an zu wissen, das David sie umgebracht hat. Dadurch hat sich bei mir keine Spannung aufgebaut, auch wenn man wissen wollen könnte, was genau passiert ist.
Zeitsprünge und Perspektivwechsel haben mich mehrmals verwirrt. Außerdem war David mir einfach unsympatisch bis zum Geht-nicht-mehr.

Meine Meinung: Das Buch war nichts für mich. Ich greife nicht zu einem Thriller, um erst mal 50 Seiten lang von einer frischen Beziehung zu lesen… Und vor allem waren mir die Protagonisten allesamt irgendwie nicht sympathisch. Mich hat wirklich nicht interessiert, was ihnen zugestoßen ist…
Also: Ich möchte nicht behaupten, dass das Buch schlecht ist. Es passt nur einfach nicht zu mir und meinen Erwartungen fürchte ich.
Daher habe ich es nach der Hälfte auch abgebrochen.

Ich bewerte es mal nicht in Hühnern – weil ich nicht zu Ende gelesen habe.

(Rezensionsexemplar. Herzlichen Dank an den btb-Verlag!)

Vieschieben Sie die Deutscharbeit

Verschieben Sie die Deutscharbeit – mein Sohn hat Geburtstag

von Lena Greiner und Carola Padtberg
2017 bei Ullstein erschienen
Kaufen: Amazon*

Handlung: Auf Spiegel Online wurden Erfahrungen von Eltern, Kindern und Lehrern mit Helikoptereltern gesammelt. Diese haben die Autorinnen auf witzige Weise in einem Buch zusammengestellt.

Pluspunkte: Übersichtlich formatiert – die Zitate sind deutlich vom Text abgehoben. Außerdem ist der Aufbau logisch – Helikoptereltern von vor der Geburt bis ins Erwachsenenalter des Kindes. Ich fand es auch schön, dass so viele unterschiedliche Sichtweisen beleuchtet wurden.

Minuspunkte: Manchmal haben sich die Grundgedanken in den Zitaten wiederholt; aber eigentlich ist das auch nicht so schlimm gewesen. Nur baut sich keine Spannung auf, weil es eben keine Rahmenhandlung gibt, was aber der Art des Buches geschuldet ist.

Meine Meinung: Beim Lesen des Buches musste ich oft schmunzeln, aber auch an meinen früheren Ethiklehrer denken. Der hat mir nämlich beigebracht, dass man von guten Sachbüchern immer nur den ersten und letzten Absatz der Kapitel lesen muss, um zu wissen, worum es geht. Bei diesem Buch ist das auch so – aber es lohnt sich, auch den Rest zu lesen.

Bewertungsskala - Vier Hühner

(Rezensionsexemplar. Herzlichen Dank an den Ullsein-Verlag!)

Traumprinz

Traumprinz

Roman von David Safier
2017 bei rowohlt erschienen
kaufen: Amazon*

Handlung: Nellie sucht den Mann fürs Leben. Auf einer Kunstausstellung klaut sie allerdings ein geheimnisvolles Büchlein, in das sie sich erst mal einen Traumprinz zeichnet. Nur damit, dass der zum Leben erwacht, hat sie nicht gerechnet. Und genau deswegen muss sie herausfinden, was es mit dem Büchlein auf sich hat und dann die Welt retten.

Pluspunkte: Ich liebe den Schreibstil von David Safier, aber ich denke, das wisst ihr inzwischen. Auch bei diesem Buch sind die Kapitel wieder angenehm kurz gehalten und es kommen ständig überraschende Wendungen, mit denen man nicht rechnet. Manche Stellen sind außerdem echt lustig.

Minuspunkte: Die ersten Seiten fand ich leider doch etwas langweilig. Aber ich kann nicht mal sagen, woran das liegt…

Meine Meinung: Ich weiß schon, warum ich die Bücher von David Safier liebe – es ist einfach sein Schreibstil und dass immer wieder etwas passiert, womit ich nicht gerechnet hätte. Außerdem war auch das Ende nicht vorhersehbar, aber trotzdem irgendwie schön und nicht zu kitschig. Von daher: Lest dieses Buch!

Bewertungsskala - Fünf Hühner

(Rezensionsexemplar. Herzlichen Dank an den rowohlt-Verlag!)

Der Pfau

Der Pfau

Roman von Isabel Bogdan
2016 bei Kiepenheuer&Witsch erschienen
Kaufen: Amazon*

Handlung: Eine Gruppe Banker soll mit ihrer Chefin in einer abgelegenen Gegend ein Teamfindungstraining machen. Kein Internet, ein kühles altes Haus, und eher schlechte Stimmung. Doch nach und nach kommen einige Intrigen dazu und irgendwie schmeißt das Leben den Leuten Steine oder auch Schnee in den Weg. Ob sie damit fertig werden?

Pluspunkte: Der Schreibstil ist relativ angenehm. Dadurch, dass der Erzähler immer wieder die Gedanken und Gefühle aller Personen einbringt, wird es zudem witzig. Vor allem der letzte Satz ist einfach nur genial.

Minuspunkte: Anfangs wusste ich nicht wirklich, was mir der Roman sagen will. Irgendwie konnte ich mich noch mit keiner Person wirklich identifizieren.

Meine Meinung: Dieses Buch ist anders als die, die ich sonst lese. Meine Oma hat es mir vor vielen Wochen gegeben, weil sie wissen wollte, was ich davon halte. Und was soll ich sagen? Anfangs war es eher langweilig, aber dann wurde es witzig. Und plötzlich wollte ich doch wissen, wie es weiter geht. Am Ende ist dieses Buch wirklich ein schöner Zeitvertreib gewesen!

Bewertungsskala - Vier Hühner

The Secret of the Lakeside Mansion

Interaktive Kurzgeschichte von Attila Beno
Kaufen: Amazon*

Handlung: Eine Mutprobe treibt den Held der Geschichte in ein verlassenes Haus. Doch alles, was dann geschieht, entscheidet der Leser, da man am Ende jeder Szene 1-3 Möglichkeiten hat, auszuwählen, was passieren soll.
Ich fand beim Lesen eine Karte und wollte natürlich den Schatz finden, bin aber gescheitert und mit gebrochenen Bein und gebrochenem Arm ruhig gestellt worden.

Pluspunkte: Grundsätzlich mag ich die Idee, dass man selbst mitverantwortlich ist für alles, was passiert. Der Schreibstil ist auch angenehm zu lesen gewesen – obwohl diese Geschichte auf englisch verfasst ist, musste ich nur ein einziges Wort nachsehen. Außerdem musste ich das ein oder andere Mal lachen, weil einige Stellen sehr witzig geschrieben sind.

Minuspunkte: Dadurch, dass man ständig wählt, wie es weiter gehen soll, springt man im Buch hin und her. Das heißt, der Fortschrittsbalken meines Readers zeigte mal 81 % an und im nächsten wieder 17 %. Man kann also schlecht einschätzen, wie lange man noch zu lesen hat – vermutlich auch, weil das von der eigenen Wahl abhängt.

Meine Meinung: Es war interessant, diese Geschichte zu lesen, weil ich noch nie zuvor so etwas gelesen habe. Am Ende war ich trotzdem traurig, weil ich den Schatz nicht gefunden habe, sondern der Held im Krankenhaus landete… das kam alles so plötzlich.
Ich wünschte also, es gäbe eine Möglichkeit, besser abschätzen zu können, wie lange man noch zu lesen hat.
Aber alles in allem ist die Geschichte ein netter Zeitvertreib und sicher gut, um das eigene Englisch auszuprobieren.

(Dieses eBook hat mir Attila geschenkt – also seid doch so nett, auch mal auf seiner Seite vorbeizusehen.)

Bewertung: drei Hühner

Schattenwolf

Fantasyroman von Ally J. Stone
2016 erschienen
Kaufen: Amazon*

Handlung: Dieses Buch ist die Fortsetzung von “Blutsbande” (siehe oben).
Das Wolfsrudel jagt die Vampirin und muss sich dabei aber allerhand Problemen stellen. Außerdem lernen sie einen neuen Wolf kennen, während die Menschenfreudin und eine Werwolfsfrau in Gefahr geraten.

Pluspunkte: Das Buch ist genauso spannend und schön geschrieben wie der erste Teil. Ich konnte es kaum aus der Hand legen und hatte es nach 3 Tagen durch, obwohl ich nebenbei noch andere Bücher gelesen habe.
Schön sind die immer wechselnden Schauplätze – man erfährt nicht nur, was Tristan erlebt, sondern auch, was der Vampir und seine Freundin derweil treiben.

Minuspunkte: Verdammt – mir fällt nichts ein?

Meine Meinung:
Ich glaube, Ally ist einer der wenigen Autoren, bei denen ich die Perspektivwechsel richtig gut finde. Sonst nervt es mich immer, weil ich meist nur eine Perspektive wirklich mag – aber hier passt es.
Allgemein war das Buch so spannend, dass ich gleich begonnen habe, den dritten Teil zu lesen. Aber den stelle ich erst vor, wenn ich ihn durch habe. 😉

Bewertungsskala - Fünf Hühner

Letztens gelesen - Dorfkindmomente

Hoffen, dass der Schulbus nicht fährt

von Stefan Schade
2017 bei Heyne erschienen
Kaufen: Amazon*

Inhalt: Auf jeder Seite ist ein Foto, dass eine Dorfkind-Situation zeigt. Dazu gibt es einen halben Satz, der das Foto erklärt.

Meine Meinung: Obwohl ich nur ein halbes Dorfkind bin, kenne ich viele dieser gezeigten Situation, was irgendwie schön war. Allerdings glaube ich, dass das Buch sich doch eher an ältere Leute richtet, denn vieles läuft wohl heute auch auf dem Dorf nicht mehr so.
Ich hatte das Buch schnell durchgeblättert – dadurch, dass man auf jeder Seite nur einen halben Satz lesen muss, ist man schnell durch. Ich denke, dieses Buch entfaltet seinen Charm eher dann, wenn man es in (Dorkind-)Gesellschaft liest und sich gemeinsam an irgendwas erinnern kann. Für echte Dorfkinder ist das sicher ein gutes Geschenk!

Bewertungsskala - Vier Hühner

(Dieses Buch wurde mir von Heyne zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!)


Die Reihe “Letztens gelesen” erscheint bei mir alle 1-2 Monate, vorzugsweise am 9. Tag des Monats. In den Beiträgen stelle ich dann gesammelt alle Bücher vor, die ich in der Zwischenzeit gelesen habe, und spreche entweder eine Empfehlung aus oder rate euch begründet von einzelnen Werken ab.
Gesammelt findet ihr hier alle bisherigen Posts dazu.

- geschrieben von Tabea -


12 Gedanken zu „Letztens gelesen – Nr. 6“

  1. Oh wow da hast du echt verdammt viel gelesen. Ich hänge immer noch bei Outlander, was aber auch extrem viele Seiten hat und derzeit komme ich gar nicht so zum lesen :/. Eher Lektüre für meine Bachelorarbeit durchgehen, das nimmt auch viel Zeit in Anspruch und die Recherche ist erstmal nur fürs Thema und noch nicht mal fürs schreiben.

    Dass du einen Fantasyroman gelesen hast finde ich toll, du weißt ja ich liebe das Genre in Buch und Filmform. Ist genau mein Ding und ich liebe es in diese völlig andere Welt abzutauchen. Und auch wenn man es erst nicht glaubt, man kann sich dann doch mit den Figuren identifizieren, die neben all dem übernatürlichen viele Dinge durchmacht die man kennt. Die Reihe die du nennst kannte ich noch gar nicht und muss ich mir somit mal genauer anschauen.

    Von Was ich getan habe habe ich auch schon gehört. Wenn du an sich Geschichten magst die in so eine Richtung gehen kann ich dir “Gone Girl” wärmstens empfehlen, der Thriller ist echt super und zeigt auch die Abgründe einer Ehe auf. Wobei da auch der Film sehenswert ist und nah an der Vorlage bleibt.

    Mich würde ja noch das Buch über die Helikoptereltern reizen, da kann man sicherlich gut schmunzeln. In die Richtung finde ich ja auch “Nenne drei Nadelbäume: Tanne, Fichte, Oberkiefer: Die witzigsten Schülerantworten” sehr unterhaltsam. Das hatte ich mal einer Freundin geschenkt und wir haben es dann an ihrem Geburtstag schon mal durchgeblättert und uns köstlich amüsiert.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Da hast du Recht, aber das ist ja eher ein Problem innerhalb der Gesellschaft :/.

    Wünsche dir aber viel Spaß dabei im Buchbereich neue Genres zu entdecken ;). Da bin ich ja etwas mehr fokussiert auf meine Lieblinge, während ich im Filmbereich für alles offen bin. Echt? Ich liebe es ja die Verfilmungen von Büchern zu sehen, selbst wenn ich die schon gelsen habe. Finde es immer spannend zu sehen wie das dann umgesetzt wurde und ob ich damit konform gehe. Gerade wenn die Verfilmung gelungen ist, ist das ne schöne Erweiterung.

    1. Ja an die Tagebuch Zeit kann ich mich auch noch erinnern und natürlich habe ich meine noch zu Hause, aber mittlerweile sind die mir echt peinlich :D. Da findet sich dann doch zu viel Teenie Drama und ich bin froh, dass ich mittlerweile aus dem Alter raus bin.

      Solange du die Feiertage trotzdem genossen und ne schöne Zeit hattest, ist doch alles in Ordnung. Darauf kommt es ja letzten Endes an und wer mag schon perfekt? Das freut mich, dass du da dein Ziel einhalten konntest. Auf Twitter war ich an dem Abend hingegen gar nicht unterwegs, da haben mich meine Freunde auf Trapp gehalten.

      1. Meine stehen auch nicht mehr zu offensichtlich im Regal – wobei sie das meine gesamte Jugend über getan haben. In meiner Familie musste ich nie Angst haben, dass die irgendwer lesen würde. Jetzt stolpere ich nur manchmal darüber, wenn ich eigentlich was ganz anderes suche.

        Perfekt ist sowieso was, was ich nicht ausstehen kann. Denn das, was für andere Leute perfekt ist, ist für mich meist einfach nur anstrengend. Da mache ich das lieber auf meine Art. 😉
        Und die Geschichte, die ich Silvester angefangen habe, ist inzwischen sogar fertig. 🙂

    2. Es waren eben Ferien und bei dem Wetter und den ständigen Schmerzen in Kopf oder Knie konnte ich ja nicht mal viel raus gehen. Nächsten Monat ist es sicher nur ein Bruchteil davon, weil ich mitten in den Klausuren hänge. Und wenn ich viel Schule habe, vergeht mir eben die Lust aufs Lesen. Von daher kann ich gut verstehen, dass du momentan beim Lesen ausgebremst wirst.

      Also ich bezweifle, dass ich in Zukunft allzu viel Fantasy lesen werde, aber die Bücher haben mich wirklich begeistert. Vielleicht lese ich die andere Reihe von Ally jetzt auch noch 😉

      Vielleicht sollte ich mir Gone Girl wirklich mal anschauen. Aber gerade habe ich schon wieder so viel zu lesen – vor allem aber von eher unbekannten Autoren.

      Meine Schwester hat gerade das Helikoptereltern-Buch. Aber wenn du magst, kannst du es danach haben. Aber dein Vorschlag klingt auch richtig gut.

      Interessant, dass wir bei Büchern und Verfilmungen so unterschiedlich ticken. Vielleicht ist das bei mir der Effizienzgedanke, der durchkommt: Wenn ich nur lese oder schaue, schaffe ich mehr Geschichten, als wenn ich beides machen würde. 😉

      Liebe Grüße

  2. Okay. Ich habe seit deinem letzten Buchpost 1 Buch gelesen, nämlich den “Vater, der vom Himmel fiel”. Vermutlich sollte ich ein paar Zeilen dazu in meinem Blog posten. Jedenfalls habe ich es gerne gelesen (auch wenn ich mich frage, wo er denn gefallen ist). 🙂

    Trotz der Menge an Büchern ist diesmal nichts für mich dabei. Einige der Bücher sind sicher richtig gut, aber einfach nicht mein Stil. Aber ich folge jetzt Ally auf Twitter. 😀

    1. Freut, mich, dass du es gerne gelesen hast. Vielleicht ist das “Fallen” sprichwörtlich gemeint, weil er für diesen Sohn nie wie ein Vater war? Oder weil sein eigener Sohn plötzlich nicht nur einen Opa hatte, sondern auch einen Vater?

      Na, wenn du jetzt Ally folgst, dann hat sich mein Post doch schon gelohnt! 🙂 Und vielleicht ist nächsten Monat wieder mehr für dich dabei.

      Liebe Grüße

  3. Ich habe letztens ausführlich die Pferderennbahnen-Karte gelesen. Das ist nämlich ein sehr interessantes Freizeitvergnügen. Man muss allerdings mittlerweile auf der Hut sein, weil sich allerhand zwielichtige Typen dort rumtreiben.

    Waren Sie auch schon mal bei einem Pferderennen.

  4. Sehr cool, wie viele Bücher du gelesen hast!
    Und was ich toll finde, ist, dass du alle Genres bedienst. Sachbücher, Romane, Thriller und jetzt auch Fantasy 😉 Manchmal sollte man viel mehr austesten und eventuell gefällt einem ja ein Genre, das man vorher verpönt hat…
    Traumprinz von David Safier will ich auch noch unbedingt lesen! Mag den Autor auch total gerne und er hat einfach innovative Ideen!

    Bist du auch beim randomverlag angemeldet? 🙂

    1. Ja, ich habe beschlossen, endlich auch anderen Genres eine Chance zu geben. Nur diese Liebsromane kann ich nun auch nicht mehr sehen. 😉
      Möchtest du das Buch haben, Jana? Ich lese es sicher kein zweites Mal, auch wenn ich es klasse fand. Also – wenn du willst, schicke ich es dir.
      Ja, bei Randomhouse habe ich mich angemeldet – daher auch die meisten der Rezensionsexemplare. 😉 Ist echt genial und ich habe das viel zu spät entdeckt!

      Liebe Grüße

  5. Gleichzeit mehrere Bücher lesen finde ich sehr interessant. Kommt man da nicht auch manchmal durcheinander?
    Ich habe auch schon öfter daran gedacht, dass ich zu Hause ja auch was anderes lesen könnte als unterwegs, bisher konnte ich mich noch nicht dazu durchringen.

    Blutsbande finde ich sehr interessant. Auch wenn die Kombi Werwölfe und Vampire jetzt auch nicht so wirklich meines ist. Nur irgendwie habe ich gerade so viele andere Reihen. Ungern möchte ich noch eine beginnen, bevor nicht mindestens eine beendet ist.

    Lieben Gruß, nossy

    1. Ich fand den Gedanken, mehrere Bücher zu lesen, auch jahrelang komisch und konnte mir nicht vorstellen, wie meine eine Schwester das mit teils drei bis vier angefangenen Büchern noch hinbekommen hat. Aber wenn ich ein Buch auf dem Reader habe und eins in Papier, geht es sehr gut. Und einen Ratgeber zusätzlich zu lesen, funktioniert bei mir auch immer super, weil das ja was völlig anderes ist. Vielleicht solltest du es auch mal mit zwei möglichst unterschiedlichen Büchern probieren?

      Wie gesagt – Fantasy und alles, was damit zutun hat, war auch nie meins. Trotzdem mochte ich das Buch wirklich. Und den ersten Band kann man meiner Meinung nach noch ziemlich gut allein lesen – bei Band zwei finde ich es schwieriger, dann nicht auch den dritten Teil zu lesen. Aber ich mag Reihen eigentlich auch nicht und versuche, sie zu vermeiden.

      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.