Landtagswahlen. Ähhhh …

Hallihallo!

Wahlen in Hessen, nächsten Sonntag. Meine Wahlbenachrichtigung hängt schon seit einigen Wochen an der Wand. Die Broschüre mit den Informationen zur Volksabstimmung liegt auch noch irgendwo.

Aber lohnt es sich wirklich, wählen zu gehen? Bei einer Wahlbeteiligung von 100% (ca. 4,38 Millionen Menschen), was sowieso unrealistisch ist, würde meine Stimme 0,000023 % ausmachen. Wenn weniger Leute wählen gehen, dann etwas mehr.

Und was soll man überhaupt wählen?

Parteien, die man noch nie gut fand, nur weil sie es geschafft haben, einem die allermeiste Wahlwerbung in den Briefkasten zu werfen? Wohl kaum. So lasse ich mich nicht überzeugen.

Parteien, die in letzter Zeit auf ganzer Linie enttäuscht haben? Auch nicht.

Parteien mit fragwürdigend Thesen im Wahlprogramm? Nee, danke.

Den Rest? Parteien, geprägt von unrealistischen Vorstellungen? Oder irgendwas von den Parteien, die es sowieso nicht schaffen würden, im Landtag zu landen?

Letztes Jahr, zur Bundestagswahl, habe ich noch darüber geschrieben, dass es sinnvoll sein kann, so kleine Parteien zu wählen. Jetzt, wo ich wählen gehe, damit nicht die CDU, nicht die SPD und nicht die AfD meine Stimme bekommen, sehe ich das schon anders. Jetzt will ich irgendwas wählen, was Einfluss auf das politische Geschehen der nächsten Jahre nehmen kann. Und da ist die Auswahl dann irgendwie doch nicht mehr so groß.
Und nein, so ein Wahlomat, der Themen abfragt, die mich überhaupt nicht interessieren, hilft mir da auch herzlich wenig.

Ganz ehrlich: Ich habe im Moment noch keine Ahnung, wo mein zweites Kreuz landet. Wahrscheinlich entscheide ich das irgendwann, ganz kurz bevor ich zur Wahl gehe. Irgendwie passt mir nichts richtig in den Kram, aber ich finde, dass die Volksparteien es verdient haben, ihre Wähle zu verlieren (zu denen ich eh nie gehört habe). Und ich finde auch, dass die AfD nicht noch mehr Wähler gewinnen muss. Also wähle ich halt irgendwas anderes. Egal was.

Und die Sache mit den Direktkandidaten wird ja noch schlimmer. Ich habe nämlich keine Ahnung, wer in meinem Wahlkreis antritt. Aus dem Wahlkreis, in dem Korbach liegt, kenne ich wenigstens ein paar Leute, aber die kann ich ja nicht wählen. Doof gelaufen, sollte man sich mal informieren. Oder darf man die Erststimme auch weglassen?

Aber die Volksabstimmung zur Verfassung, da weiß ich, was ich ankreuze. Schön, dass die Todesstrafe jetzt vielleicht auch endlich mal aus der hessischen Verfassung verschwindet. Wobei, ganz ehrlich, manche Änderungen finde ich affig. Solche Kleinigkeiten … Ist das nicht selbstverständlich? Und warum haben Menschen, für die das nicht selbstverständlich ist, so viel Macht?
Naja. Jedenfalls gibt es eine Abstimmung. Finde ich prinzipiell gut. Warum kann man das nicht öfter machen? Warum muss ich Parteien wählen, deren Meinung ich nur zu 60 % teile, damit die dann die anderen 40 % umsetzen? Wieso können Wähler nicht einfach direkt zu wichtigen Fragen befragt werden?

So viel zu Thema Politik. Vielleicht sollte ich jetzt einfach aufhören, mich zu ärgern.

Wählt ihr immer die gleiche Partei oder müsst ihr euch auch vor jeder Wahl aufs Neue Gedanken machen?

2 Gedanken zu „Landtagswahlen. Ähhhh …“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.