#Buchliebenetz – Book-Blinddate

Hallo ihr Lieben!

Guckt mal in die Überschrift. Blinddate!

Und das, obwohl ich mehr oder minder beschlossen habe, alleine glücklich zu sein und nicht weiter Exfreunde zu sammeln. (Also – neuer Freund geht nicht, weil der ja auch Potential zum Exfreund hat …)

Was für ein Glück, dass unser Blinddate eher was anderes ist! Das Buchliebenetz hat sich nämlich was einfallen lassen.
Also – das Book-Blinddate ist eine Aktion, bei der wir uns gegenseitig Bücher geschickt haben. Und da jemand anders das Buch aussucht, liest man dann vielleicht mal etwas, was man sonst nicht liest.

Buchliebenetz-Banner

Nunja … so dachte ich zumindest. Denn dann fingen unsere Diskussionen an. Es gibt Leute, die hätten gern bestimmte Genres ausgeschlossen. Andere haben vorgeschlagen, dass man ja 3 Genres vorgeben könnte, die okay sind.
Aber – es kommt noch besser: Oder man wählt selbst ein paar Bücher aus und derjenige, der einem das Buch schenkt, entscheidet nur, welches Buch es werden soll.

Öh. Das kam mir doch sehr wenig wie ein Blinddate vor. Aber gut: Wir haben abgemacht, dass jeder mit dem, der ihm ein Buch schickt, abspricht, was okay ist.

Dann wurde ausgelost. Wer wem ein Buch schickte, seht ihr auf der Grafik, die Aileen gebastelt hat.

Image Map

Ein Buch verschicken

Ich durfte Nicole ein Buch schicken. Soll ich ehrlich sein? In meinem Kopf herrschte Leere, als ich sie nach Wünschen fragte. Ich hätte nicht gewusst, welches Buch ich am liebsten verschickt hätte.

Da war es fast praktisch, dass ich eine Liste mit drei Büchern bekam, die ihr gefallen würden.

Joar – meine lieben Leute, eines der Bücher hatte ich noch bei mir rumliegen und meinte, sie könnte es auch so haben. Waren also noch zwei Bücher übrig, aus denen ich eins wählen durfte.

„One of us is lying“ und „Mind Games“

Ich fand den Klappentext von „One of us is lying“ interessant, habe es bestellt und verpackt. In Zeitungspapier, weil ich eben kein Geschenkpapier besitze. Die Schleife, die ich drangeknotet habe, hat sicher unter der Kartonverpackung für den Versand gelitten.

Aber gut, damit war der aktive Teil dann erledigt.

Bookblinddate - Buchliebenetz

Ein Buch bekommen

Mein Buch hat Nossy ausgesucht. Auch sie hat mich gefragt, ob ich Wünsche habe. Nunja – ich hatte einen Wunsch: Überraschung! Wenn die Aktion “Blinddate” heißt, dann will ich nicht vorher eine Auswahl treffen. Eine Genre-Auswahl wäre vielleicht noch okay gewesen, aber dann hätte ich etwas genommen, was ich sonst nicht lese. Aber Bücher vorgeben? Nö!

Es dauerte auch gar nicht so lange, bis ich Post bekam. Beim Auspacken musste ich erst mal ein Foto machen, weil ich die Verpackung so niedlich fand. Ich meine: Nossy hat auf das Papier gemalt!!!

„Das Labyrinth der Wörter“ heißt das Buch, das Nossy mir geschenkt hat. Innen hat sie eine paar Zeilen hineingeschrieben, die ich unheimlich toll fand! Ich traue mich ja meist nicht, in Bücher reinzuschreiben, wenn ich sie verschenke. Denn Bücher, in denen etwas drin steht, kann man ja schlecht verkaufen oder weiterverschenken.
Also: Nossys Buch hat sich damit offiziell einen Dauerplatz in meiner Regal ergattert. Da stehen bis jetzt eigentlich nur drei Bücher, also ist das schon etwas Besonderes.

In dem Buch habe ich bisher noch nicht viel gelesen – ich stelle es also wann anders genauer vor.

Bookblinddate - Buchliebenetz

Aber: Wer ist denn jetzt Nossy?

Wenn sie mir schon ein Buch schenkt, kann ich sie auch vorstellen, stimmt’s? Doof nur, dass es mir immer etwas schwer fällt, Leute zu beschreiben, die ich nur aus dem Internet kenne.

Nossy kommt irgendwo aus Norddeutschland und scheint gern unterwegs zu sein. Als Mitglied des Buchliebenetzes ist sie natürlich auch eine Leseratte – ihrem Blog merkt man es an, denn da taucht ab und zu eine Rezension auf.

Ziemlich bewegend fand ich die Geschichte, wie sie zu ihrem Hund kam, obwohl sie eigentlich keinen Hund haben wollte. Außerdem habe ich bei ihr auch schon Fotos gesehen, die ich wirklich gut fand.

Also, schaut auf ihrem Blog “Weltfarben” vorbei! Los!


Hast du Lust, noch weitere Beiträge zu lesen, die auf Habutschu zum Buchliebenetz erschienen sind? Dann schau mal hier in mein Buchliebenetz-Archiv.

- geschrieben von Tabea -


10 Gedanken zu „#Buchliebenetz – Book-Blinddate“

  1. Papier ist doch zum bemalen da, oder nicht? 😄

    Schön, dass dir das Buch so auf den ersten Eindruck gefällt. Ich mag es tatsächlich sehr, wenn in geschenkten Büchern eine “Widmung” vom Schenkenden zufinden ist. Das macht das ganze für mich noch viel persönlicher.

    Ach, und deine Beschreibung passt doch 😉

    Hab es fein, lieben Gruß
    nossy

    1. Ja, wahrscheinlich wurde Papier nur zum Bemalen geboren. Ich vergesse das nur immer, weil ich immer in alte Zeitungen einpacke, auf die sich nicht mehr wirklich gut malen lässt 🙁
      Das mit der Widmung werde ich jetzt auch öfter mal machen. Da hast du nämlich recht – das ist persönlicher!
      Liebe Grüße

  2. Ich finde es toll, dass du dich hast überraschen lassen – das war auch mein Ziel bei der Aktion, weswegen ich nur zwei Genres strikt ausgeschlossen habe. Für mich bedeutet Blind Date auch, sich auf etwas einzulassen 😉

    Vom “Labyrinth der Wörter” habe ich auf jeden Fall schon viel gehört und ich hoffe sehr, dass es dir gefallen wird. Und das Bild auf dem Papier ist ja zuckersüß *__*

    Viel Spaß auf jeden Fall beim Lesen!

    1. Wenn ich Genres ausgeschlossen hätte, hätte ich Klassiker ausgeschlossen, aber ich dachte, dass die sowieso SEHR unwahrscheinlich sind. Irgendwie freut es mich, dass du dich auch überraschen lassen hast.
      Ich muss dringend in dem Buch weiterlesen, aber irgendwie komme ich im Moment nur selten dazu.

      Liebe Grüße

  3. Ich bin gespannt, wie dir dein Buch gefallen wird ;). Nossy hat sich beim Einpacken ja echt viel Mühe gegeben. Ich habe dafür gar kein Talent und das Buch deshalb gar nicht verpackt, dafür aber noch ein paar geschriebene Zeilen mitgeschickt ;). Ins Buch selbst habe ich die aber auch nicht geschrieben ,denn da gehe mit dir konform Tabea. Da traue ich mich nicht dran, ist so eine kleine Macke von mir. Nicht, dass ich mich nicht über Widmungen freuen würde, nur irgendwie schreibe ich nie was in Bücher.

    Ich bin ja mit meinem Buch schon durch, wie du an meiner Rezension gesehen hast und wollte dir noch einmal danken. Bin nämlich echt begeistert und auch danke, dass ich die 5. Welle haben durfte. Bin auch auf das Buch schon sehr gespannt, weil ich den Film damals ja super fand.

    1. Wenn dir der Teil von der 5. Welle gefällt, kannst du auch den zweiten Band gern noch haben. Der hat irgendwie nicht mit in die Verpackung gepasst 😉

      Eigentlich wollte ich eben auch noch etwas weiterlesen … dann bin ich doch beim Bloggen gelandet und jetzt schlafe ich fast auf der Tastatur ein. Wenn ich nicht ständig so müde wäre, wäre das Lesen bei mir echt einfacher. Mal sehen, wann ich mehr zu dem Buch von Nossy sagen kann.

      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.