Samstag, 5. August 2017

Blogparade Fazit

Hallo ihr Lieben!

So, die Zeit ist um. Von welcher Zeit ich rede? – Na, von der Zeit, in der ihr mir eure Zucchini-Rezepte schicken solltet. Nun habe ich Dank eurer Einsendungen eine stattliche Sammlung an Rezepten zusammenbekommen und werde immer viel Abwechslung haben, wenn ich meine geliebte Zucchini zubereite.

Damit auch ihr was von den eingesendeten Rezepten habt, habe ich nun also wie versprochen ein E-Book für uns erstellt. Darin findet ihr also die unterschiedlichsten Rezepte: Suppe, Pfannengerichte, Muffins,… aber auch ganz besondere Kreationen.
– Und sie haben natürlich eins gemeinsam: Zucchini steht in der Zutatenliste.

Den Link zum Download des E-Books in drei Formaten (PDF, epub, mobi) findet ihr allerdings erst am Ende des Posts, da ich zunächst noch die Werke aus den Küchen der Teilnehmer meiner Blogparade vorstellen möchte. Ich finde nämlich, dass die Mühe, die sie sich alle gegeben haben, auch hier im Blog und nicht nur im E-Book gewürdigt werden sollte!

Zucchini-Blogparade Fazit mit E-Book

Also, Vorhang auf für…

  • Nicoles Zucchini Nudelpfanne mit Hackfleisch

    Dieses Rezept vereint Nudeln, Gemüse und Fleisch in einem Gericht. Und sieht dabei auch noch super aus, finde ich.

  • Caros Zucchini-Mais-Muffins

    Diese kleinen Dinger sind sowas von geeignet als Snack zum Mitnehmen. Ich habe sie nämlich direkt nachbacken müssen und seitdem sind sie ständig mein kleiner Launen-Booster in den Pausen zwischen Vorlesungen.

  • Manuelas Gefüllte Zucchiniblüten

    Das ist doch mal ein Rezept, was echt ungewöhnlich daher kommt, oder? Mir persönlich ist der Aufwand etwas zu groß, aber ich bin mir sicher, dass es großartig schmeckt.

  • Caros Zucchini-Auberginen-Pfanne to go

    Gleich noch ein weiteres Rezept hat Caro neben ihren Muffins eingereicht. Im Gegensatz zu Nicoles Pfanne enthält ihre Aubergine und kann prima mit Reis angerichtet werden. Ach, und kalt schmeckt es genauso gut, meint sie – also „to go“-tauglich.

  • Natalies Zucchini-Blitz-Pizza

    Zucchini und Pizza… Das waren für mich immer zwei ganz verschiedene Dinge. Aber Natalie beweist, dass man die beiden Leckereien vereinen kann… Und das in null-Komma-ziemlich-wenig. Echt ein schnelles Rezept.

  • Anna-Marias Zucchinischüssel

    Auf die Idee, Suppe zu machen, bin nicht nur ich gekommen (Rezept siehe Blogparadenaufruf oder E-Book), sondern auch Anna Maria. Ihre Zucchinischüssel ist allerdings mit Kokos, was ich echt interessant finde und dringend nachmachen muss.

  • Anna-Marias Ricottaglück

    Gleich noch ein weiteres Gericht gibt es von Anna-Maria – dieses Mal mit Pasta und Ricotta. Auch keine schlechte Idee.

  • Xenias Zucchini-Tofu-Nudeln

    Xenia serviert uns das leckere Gemüse unterdessen mit Tofu und Nudeln gemeinsam. Auf die Idee mit dem Tofu wäre ich so schnell nicht gekommen…

  • Thyras Zucchini-Cremesuppe mit Rosmarin und Zitrone

    Und gleich noch eine dritte Suppe wurde zur Parade eingereicht – dieses Mal mit Zitrone und Rosmarin. Also wieder eine Kombination, die mir so nicht in den Sinn gekommen wäre und die ich ausprobieren will!

  • Caros Kräuterzucchini mit Tomatensauce

    Caro wollte wohl echt einen Rekord aufstellen, indem sie verdammt viele Rezepte einreichte… also hat sie nach den Muffins und der Zucchini-Auberginenpfanne auch noch Kräuterzucchini in ihrer Pfanne gebraten.

  • Zucchini mit Mochifüllung

    Ein richtig ungewöhnliches Rezept kommt von Claudia – aber interessant klingt es wirklich. Wenn mir das nicht so aufwändig erscheinen würde, müsste ich es sofort ausprobieren.

Zucchini-Blogparade Fazit mit E-Book

  • Caros Tofu-Möhren-Zucchinipfanne

    Caro wollte es nicht bei ihren 3 Rezepten belassen und hat uns gleich noch ein viertes Mal Zucchini zubereitet – dieses Mal wieder als Pfannengericht, aber mit Tofu und Möhren.

  • Caros Polenta-Pizza

    Noch mehr von Caro – dieses Mal gibt es Polenta-Pizza mit Zucchini und Mais als Belag. Sicher eine leckere Alternative zur Pizza, die man sonst so isst.

  • Frances Zucchini-Lasagne

    Frances hat die Zucchini zu einer köstlich aussehenden Lasagne verarbeitet – und da sie die Nudelplatten durch das Gemüse ersetzt hat, ist das Ganze sogar Low-Carb. Aber ich würde wetten, dass die Lasagne auch dann schmeckt, wenn man keinen Wert darauf legt, ob sie nun Kohlenhydrate hat oder eher weniger.

    Was sonst noch zur Parade kam…

    Einige weitere Rezepte wurden mir auch noch zugeschickt. Diese erschienen jedoch schon vor der Blogparade, weswegen ich sie hier nicht noch mal präsentieren möchte. Im E-Book könnt ihr sie euch aber ansehen – denn es ging ja bei der Aktion darum, möglichst abwechslungsreiche Rezepte zu sammeln. Auch ich selbst habe noch weiter experimentiert und konnte daher noch zwei weitere Rezepte kreieren, dass es als Bonus nur im E-Book gibt.

    Ein weiterer Beitrag ist dennoch noch zur Parade erschienen – auch wenn er kein Rezept beisteuert. Peter vom Blog der 100-Wörter-Beiträge mischt nämlich auch mit und hat einen kleinen Text über Zucchini verfasst.

    Mein Fazit

    So, und nun danke ich euch.
    Ich danke allen für die wundervollen ein gesendeten Links.
    Ich danke denjenigen, die extra für die Parade ein Rezept verbloggt haben, ganz besonders für ihre Mühe – Danke, dass ihr gekocht, eure Küche eingesaut, fotografiert und Texte getippt habt!
    Ich danke aber auch allen, die einfach nur diesen Post oder/und den Aufruf zur Blog-Parade mit meiner ersten Ladung an Rezepten gelesen haben. Schön, dass ihr euch dafür interessiert, wie man aus einer Zucchini selbst was Leckeres zu essen macht. Fertiggerichte finde ich nämlich doof und Müll machen die auch ohne Ende – also lieber mal eben Zucchini zubereiten!
    Und abschließend danke ich noch meiner Oma, denn wenn die mich im letzten Sommer nicht so mit Zucchini überhäuft hätte, dann wäre ich nicht auf die Idee gekommen, Rezepte zu diesem tollen Gemüse zu sammeln.

    Das Zucchini-E-Book

    So, und jetzt gibt es wie versprochen das E-Book. Darin findet ihr ganze 21 Rezepte.

    Also, schaut einfach mal in meine Dropbox rein und ladet es euch im passenden Format runter:

    Zucchini-Rezepte im E-Book als PDF
    Zucchini-Rezepte im E-Book im epub-Format
    Zucchini-Rezepte im E-Book als mobi-Datei

    Achso, und über ein Feedback zum E-Book würde ich mich freuen, da es mein erstes derartiges Projekt war.

    - geschrieben von Tabea -

    Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn doch! Print this pageTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on FacebookShare on Google+Email this to someone

  • 14 Kommentare zu Blogparade Fazit

    1. Ich finde es toll, dass so viele mitgemacht haben und die Rezepte sind ja wirklich alle unterschiedlich. Finde ich große Klasse, denn ich liebe Zucchini und habe nun einige Anregungen, was ich noch mit ihr anstellen kann. Das Ebook habe ich mir also gleich abgespeichert und sobald ich etwas mehr Zeit habe, werde ich davon sicherlich auch was ausprobieren.

      Danke auch für dein liebes Kommentar.
      Dann ist es aber auch gar nicht so schlimm, wenn dich nicht alle Filme ansprechen, das schont ja dann auch den Geldbeutel ;). Das mit der Zeit kenne ich aber gerade. Hoffe aber, dass ich es trotzdem mal ins Kino schaffe am Wochenende und jemanden finde, der Lust hätte einen der Filme anzuschauen.

      Stephen King ist aber eigentlich echt genial, zumindest wenn man Fan des Genres ist. Dann muss man unbedingt mal eines seiner Bücher gelesen haben. Was die Verfilmungen anbelangt, ist es etwas wie russisches Roulette: Manche sind gut, andere so gar nicht. Kommt halt immer drauf an, wie viel da abgeändert wurde.

      Bei Tigermilch und Jugend ohne Gott bin ich ja gespannt, was du zu den Büchern sagst. Musst du mir unbedingt eine Rückmeldung geben.

      Also bei Table 19 habe ich das so verstanden, dass sie eingeladen wurde, weil die Braut auch für viele Jahre ihre Beste Freundin war und sie deshalb aus Pflichtgefühl halt eine Einladungskarte bekommen hat, aber mit der Hoffnung, dass sie absagt. Aber da sie genau wusste, dass sie das hoffen, hat sie es halt nicht gemacht xD.

      Ja finde ich auch, aber das ist in Hollywood auch bei vielen anderen Filmen der Fall und immer wieder etwas, was auch zu Recht kritisiert wird. Da wären wir wieder bei dem Punkt Vielfalt angelangt.

      Leider. Finde ich ganz schlimm, dass das heute immer noch passiert, ganz oft sogar in Deutschland. Jetzt gibt es hier ja das Gesetz, mal schauen ob sich dadurch wirklich was ändert. Man kann es nur hoffen.

      Also ich habe vor allem durch Prime und Netflix immer mal über meinen Genre Tellerrand geschaut und bisher nur positive Erfahrungen gemacht. Aber Horror ist halt dann doch ein sehr spezielles Genre, das nicht jeder mag. Ich habe viele Freunde, die davon überhaupt kein Fan sind. Nur meine Beste Freundin schaut noch verdammt gerne Horrorfilme, sodass wir zwei die dann immer anschauen. Als Horror Einsteiger ist Annabelle aber perfekt, weil der nicht ganz so heftig ist und auch viel auf Storyline setzt, weshalb dann die Schockmomente auch nicht ganz so häufig und extrem sind.

      • Die rege Beteiligung und die Vielfalt haben mich auch überrascht und sehr gefreut. So machen Blogparaden einfach Spaß – weswegen ich auch schon überlege, wie ich daran im nächsten Jahr anknüpfe.

        Ich zweifle ja leider daran, dass Gesetze alle gesellschaftlichen Probleme lösen können. Wenn Menschen einer Ideologie anhängen, wird ein Verbot oder Gebot das einfach nicht ändern. Somit werden auch Homosexuelle sicher weiterhin mit Vorurteilen Leben müssen, obwohl es nun die Ehe für alle gibt.

        Liebe Grüße

    2. Hans am

      Hallo Tabea,

      gratuliere herzlich zur erfolgreichen Blogparade. Da gibt es ja jede Menge Anregungen zum nachkochen. Ich Dussel hab die Parade leider verpennt. Ich bitte daher auch um Nachsicht. Ein schönes Wochenende weiterhin.

      HG Hans

      • Nachzukochen gibt es nun wirklich reichlich und ich hoffe, du kannst in der Sammlung einiges finden, was du selbst mal auf dem Teller haben möchtest.

        Mein Köpfchen rattert schon und überlegt, mit welchem Gemüse man die Aktion im nächsten Jahr wiederholen kann. Vielleicht bist du ja dann mit dabei 🙂

        Liebe Grüße

    3. Caro am

      Ich wollte mich noch einmal bedanken, dass du so eine tolle Blogparade ins Leben gerufen hast!
      Wie man ja an den Rezepten sieht, hat es mir wirklich viel Spaß gemacht, mit Zucchini zu kochen – ich tue das auch weiterhin noch, nur leider ist deine Blogparade ja jetzt vorbei 😛

      Mir persönlich schmeckt Zucchini wirklich super, ich habe sie sonst aber immer nur gegrillt und im Ofen gebacken, deswegen fand ich das jetzt eine tolle Gelegenheit, auch selber mal rumzuprobieren 😉

      Danke auch, dass du so ein tolles EBook gemacht hast! Das war bestimmt viel Aufwand und ich finde es echt toll, dass du das trotz deiner anderen Aktivitäten noch gemeistert hast!!

      Ich hoffe, du machst bald mal wieder eine Blogparade in der Richtung, dann werde ich auch versuchen, mich zu beteiligen, je nachdem welche Zutat du so wählst 😉

      Liebe Grüße,
      Caro

      • Bei mir gibt es genau wie bei dir weiterhin mehrmals pro Woche Zucchini – vor allem in Form deiner Muffins, als Suppe oder einfach gebacken aus dem Ofen.

        Ich kannte Zucchini sehr lange nur als Pfannen Gericht mit tomatiger Soße… Der Rest kam erst im letzten Sommer.

        Das Ebook zu erstellen, hat mich echt viele Stunden gekostet, aber ich habe da einfach immer ein bisschen dran gesessen, sobald ein neues Rezept eingereicht wurde. So hat sich das ganz gut verteilt.

        Soo… Und jetzt überlege ich schon eine Weile, mit welchem Gemüse ich so eine Parade nächstes Jahr wiederholen könnte… Mir hat es nämlich auch sehr viel Spaß gemacht und ich sehe Wiederholungsbedarf.

        Liebe Grüße

    4. Natalie am

      Huhu Tabea,
      vielen Dank für die Mühe und Zeit, die du in diese wunderbare Blogparade gesteckt hast! Da mein Nachbar immer noch im Erntefieber steckt, ist unser Keller noch voll von dem köstlichen Gemüse und es muss noch jede Menge verarbeitet werden. Mittlerweile üben wir uns schon darin die Zucchini haltbar zu machen, zum Beispiel als Zucchinisalsa – passt dann super zu Nudeln (quasi als diy-Fertignudelsoße für Notfälle) und zu Grillgemüse kann ich mir das auch gut vorstellen.
      Morgen mache ich mich zusätzlich an ein Zucchinibrot und den Rest der Woche probieren wir uns durch die Rezepte der Blogparadenteilnehmer! Toll, dass so viele mitgemacht haben – da haben wir schön viel Auswahl!
      Ganz liebe Grüße,
      Natalie

      • Das habe ich doch gerne gemacht, denn es war wundervoll, ständig neue Beiträge zu Zucchini zu sehen 🙂 Daher denke ich auch schon darüber nach, wie man an diese Blogparade im nächsten Jahr anknüpfen könnte.

        Dass euer Nachbar euch so reichlich versorgt, ist ja echt schön. Ich habe vorhin von meiner Oma auch eine neue Zucchini bekommen 🙂 was du aber alles noch kochen und backen willst mit dem Zeug, klingt mega spannend. Postest du die Rezepte dann?

        Liebe Grüße

    5. Frances am

      Liebe Tabea,
      herzlichen Dank für diese super Aktion. Es sind wirklich viele tolle Rezepte zusammengekommen und ich freue mich schon einige davon auszuprobieren.
      Das E-Book hast du gut hinbekommen! Besonders gefallen mir die Tipps am Ende jedes Rezeptes.

      Vielen Dank nochmal und liebe Grüße, Frances 🙂

      • Hallo Frances,

        Ich hatte wirklich Spaß an der Aktion und bin mir schon ziemlich sicher, dass es nächstes Jahr etwas Ähnliches hier auf meinem Blog geben wird.

        Danke für das Kompliment zum Ebook! Ich mag es immer, wenn Tipps zu den Rezepten vorhanden sind, deswegen habe ich das aufgenommen.

        Liebe Grüße

    6. Natalie am

      Hey Du,
      hach, eigentlich hab ich schon so viele Zucchinirezepte gepostet und meine Planung der Blogbeiträge hatte keins mehr vorgesehen. Aber andererseits ist Zucchini einfach sooo toll und ich hab noch ein paar schöne Rezepte und Ideen entdeckt. Damit könnte ich Monate des Blogs füllen. Hm. Vielleicht entsteht einfach ein kleiner Sammelpost?!
      Liebe Grüße,
      Natalie

    7. Schön wieviele bunte Rezepte zusammen gekommen sind, da werde ich mich jetzt mal in Ruhe durchklicken=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi


    Natürlich freue ich mich über jedes einzelne Kommentar, da es mir viel bedeutet, wenn ihr euch Zeit für meinen Blogpost nehmt und sogar noch ein paar Zeilen an mich verfasst! Trotzdem wäre es nett, wenn ihr die Links zu eurer eigenen Website oder eurem Blog NUR in dem dafür vorgesehenen Feld eintragt, statt sie auch noch in eurem Kommentar einzufügen. Solche Links aus Kommentaren entferne ich sonst nachträglich sowieso - und das macht nur Arbeit. Außerdem erhältst du eine Benachrichtigung per Mail, wenn jemand (meistens ich) auf dein Kommentar antwortet. Wenn du damit nicht einverstanden bist, kommentiere bitte einfach nicht.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    «Neuerer Artikel | Älterer Artikel»

    Suche


    Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt

    Mit Sternchen markierte Links sind Affiliate Links. Ich erhalte eine kleine Provision, wenn ihr über einen solchen Link einen Shop aufruft und dort anschließend etwas bestellt.