Dienstag, 3. Januar 2017

Ziele – die alten und die neuen im Überblick

Hallo ihr Lieben!

2016 ist ja nun seit kurzer Zeit wirklich offiziell Geschichte. Es ist also an der Zeit, um zu schauen, an wie vielen meiner Ziele ich gescheitert bin. Das ist zum einen ganz wichtig, da ich ja von Manuel eine Schokoladentafel für jeden Vorsatz, den ich erledigt habe, obwohl er mir das nicht zugetraut hat, bekomme. Auf der anderen Seite ziehe ich selbst für mich aber auch gern ein Resümee, um mir vor Augen zu führen, was ich alles erreicht habe.

Feuerwerk - Ziele aus 2016 und für 2017 im Überblick

Geschafft

Vom daher beginnen wir jetzt einfach mal mit den abgehakten Punkten:

  • Regelmäßig bewegen

    Also ich denke, hier war ich wirklich erfolgreich. Seit meinem Auszug von zu Hause habe ich nicht ein Mal mit dem Auto eingekauft, es sei denn es lag gerade auf dem Weg von Mama zu mir oder umgekehrt. Joggen war ich auch mindestens 3 Mal pro Woche, zur Arbeit und Schule ging ich immer zu Fuß (abgesehen von 5 Wochen, in denen ich einen Anreiseweg von mindestens 25 km hatte). Mittagspausen nutzte ich gern für einen Spaziergang und auch sonst war einfach viel Bewegung drin.

  • Abitur bestehen

    Bestehen? Ja, geschafft. Aber das sogar mit einem Schnitt, auf den man richtig stolz sein kann. Da musste ich mich doch gleich zu einer Belohnungspizza einladen lassen 😉 (Und übrigens: Bisher vermisse ich die Schule kein bisschen!)

  • Mit dem Fahrrad in den Urlaub fahren

    An vier Tagen gemeinsam mit meiner Schwester die Strecke nach Wolfsburg zu bestreiten, zählt wohl als Fahrradurlaub, oder? Da darf man dann auch die Rückfahrt mit dem Zug antreten.
    Jedenfalls war es ein toller Urlaub, bei dem wir eine recht schöne Zeit miteinander verbracht haben. Nachlesen könnt ihr alles über unsere Reise übrigens hier.

  • Alleine Urlaub machen

    Das war ja so ein Wunsch von mir, den ich schon länger hatte. Kein Wunder also, dass ich das kurz nach meinem 18. Geburtstag in die Tat umsetzte, als es mir niemand mehr verbieten konnte. Ein dreitägiger Städtetrip nach Stuttgart ist es geworden.

  • Ausziehen

    Erledigt. Gleich Anfang August begann mein Leben in der ersten eigenen Wohnung, da mein Betrieb ja ca. eine Stunde Fahrzeit vom Haus meine Mutter entfernt ist und ich das nicht täglich auf mich nehmen wollte. Inzwischen bin ich allerdings erneut umgezogen, sodass ich nun in meiner Traumwohnung in Hochschulnähe alleine hause. Ich wohne echt gern allein, da ich so in der Woche meine Ruhe habe und die Zeit mit meiner Familie dann viel mehr genieße, wenn ich sie besuche.

  • Zunehmen

    Diesen Punkt habe ich auf die Liste geschrieben, weil er wirklich gesundheitlich wichtig war. Ich weiß zwar nicht mehr, wie viel genau ich damals auf die Waage brachte, aber ich kann den Punkt wohl abhaken, denn inzwischen bin ich zumindest ein kleines Stück schwerer als noch vor einem Jahr, selbst wenn der Abistress zunächst einen Rückschritt bedeutete.

  • Glücklich sein

    Anders kann man meinen Zustand seit dem Unterrichtsende im Mai wohl einfach nicht beschreiben. Ich habe wirklich sooo viele Tage genossen, viel tolles erlebt, mich weiterentwickelt und kaum aufhören können, mich über alles mögliche zu freuen.

  • Mir beweisen, dass es ohne diese eine Person geht

    Wer diese eine Person ist? Mein Exfreund, der 2015 eben an Silvester beschloss, dass ich ohne ihn klar kommen muss.
    Kein Problem… Ich war zwar ab und zu traurig und habe ihn vor allem als Person zum Reden vermisst, aber so insgesamt war es gar nicht so schwer, ohne ihn zu leben und zeitweise habe ich es total genossen, so viel mehr Zeit zu haben.

Feuerwerk - Ziele aus 2016 und für 2017 im Überblick

Gescheitert

Aber wie das so ist, ein paar Dinge stehen doch eigentlich jedes Jahr auf der Liste und sind nach 365 Tagen (noch) nicht abgehakt. Traurig bin ich darüber aber nie, denn meist gibt es ja einen Grund: Entweder es war mir persönlich nicht wichtig genug oder äußere Umstände haben die Umsetzung verhindert, sodass ich den Plan vielleicht einfach mit ins nächste Jahr nehmen kann.

Also, nicht geschafft habe ich folgendes:

  • Triathlon.

    Ja, das ist so etwas, dass ich mir bereits vor 1,5 Jahren in den Kopf gesetzt habe, aber immer noch nicht abhaken kann. Das liegt allerdings nicht nur an meiner Faulheit, denn als ich im Januar brav mit dem Schwimmen anfangen wollte, musste ich feststellen, dass mein Körper das einfach nicht gut wegstecken kann. Weil ich damals noch so verdammt dünn war, war ich nach nur 30 Minuten so durchgefroren, dass ich einen halben Tag brauchte, bis ich nicht mehr halb tot aussah. Daher habe ich nach wenigen Wochen das Schwimmen wieder sein gelassen und die Umsetzung dieses Traumes vom Triathlon auf später verschoben.

Hupps. Dieses Mal steht hier also allen Ernstes nur ein einziger Punkt. Wow, so erfolgreich war ich lange nicht mehr… Und wie gesagt: So wichtig war mir dieses Ziel am Ende gar nicht mehr und ich habe mich damit abgefunden, dass mein Körper besser dran ist, wenn ich mir das vielleicht erst in einigen Jahren erneut vornehme.

Feuerwerk - Ziele aus 2016 und für 2017 im Überblick

Fazit zu den Zielen von 2016

Insgesamt bin ich da sehr zufrieden mit mir. Ich scheine es tatsächlich geschafft zu haben, Ziele zu wählen, die mir richtig wichtig sind, denn sonst hätte ich wohl kaum so viele davon auch erreicht.
Also bin ich jetzt mal gespannt, ob ich das mit den folgenden, die ich mir für das aktuelle Jahr überlegt habe, reproduzieren kann.

Und für die Schokoladen-Wette gilt: Manuel geht leer aus, da ich allein im Urlaub war. Das hat er mir nicht zugetraut und er hätte nur was bekommen, wenn alles richtig gewesen wäre.
Da er aber mit erhöhtem Einsatz „spielen“ wollte, bekomme ich nun für den Stuttgart-Urlaub eine Tafel.
Weil er aber sonst komplett richtig lag, gratuliere ich ihm mal dazu, dass er mich so gut eingeschätzt hat.

Feuerwerk - Ziele aus 2016 und für 2017 im Überblick

Ziele für 2017

… Der besseren Übersicht halber auf ein paar Unterthemen verteilt:

Private Ziele
  • Zwei Fototreffen mindestens

    Fototreffen machen Sarah, Loy und ich nun schon seit ich die beiden kenne immer mal wieder, glaube ich. Und jedes Mal haben wir großen Spaß und es entstehen immer Bilder, die ich danach gern an die Wand hänge. Wobei ich schon sagen muss: Wir sind zunehmend kreativer geworden und Lea ist auch eine Bereicherung für jeden Fotottag.
    Also, ich hoffe, wir schaffen es, uns mindestens zwei Mal zu treffen! (Und zwar bitte, wenn es draußen warm ist 😉.)

  • Meinen Geburtstag feiern

    Ja… Jedes Jahr überlege ich auf’s Neue, ob ich überhaupt feiern will. Aber dieses Jahr habe ich da so eine verrückte Idee, die ich einfach umsetzen muss.
    Also, liebe Freunde, fühlt euch gewarnt: Mein Geburtstag wird wohl nicht so, wie man das von 19 werdenden Mädchen erwartet 😉.

  • Mit meiner Schwester Urlaub machen

    Bereits in den vergangenen beiden Jahren haben meine Schwester und ich gemeinsam ein paar Tage Urlaub im Sommer gemacht. Jedes Jahr eine mehrtägige Fahrradtour, letztes Jahr zusätzlich noch eine Fahrt an die Nordsee.
    Dieses Jahr würde ich also gern wieder mit ihr was unternehmen, denn Zeit mit ihr ist immer schön, weil wir so gut miteinander klar kommen.

    (am 21.7. erledigt: hier zum Blogpost)

  • Eine 3 tägige Wanderung machen

    Nach den Fahrradtouren der letzten Jahre ist es Zeit für eine neuartige sportliche Herausforderung, finde ich. Nachdem ich von einer 12h-Wanderung gelesen hatte, wusste ich, dass ich gern mal über mehrere Tage wandern würde. Zieldistanz sind dabei insgesamt 100km für mich. Mal sehen, ob es was wird, und wo es hingeht.

    (am 17.7. abgeschlossen: hier zum Blogpost)

  • Von jedem Ausflug und Treffen mit Freunden mindestens ein Foto machen

    Als Erinnerung für mein Fotoalbum. Egal, wie hässlich das Bild wird.

  • Auf den 100. Geburtstag gehen

    Wenn der Vater fünfzig wird und seine Frau ebenfalls und sie das mit einer gemeinsamen Feier feiern, dann ist das ein 100. Geburtstag, oder? 😉
    Jedenfalls ist es meinem Vater sehr wichtig, dass auch ich anwesend bin, und daher möchte ich ihm diesen Wunsch auch erfüllen und hoffe somit, dass an dem Tag nicht gerade Vorlesungen sind.

    (am 22.7. erledigt: hier zum Blogpost)

  • Drei Teile nähen

    Ich nähe wirklich sehr gerne, aber letztes Jahr fehlte erst die funktionierende Maschine und dann die Zeit. Daher nehme ich mir nun vor, drei Teile zu schaffen und mindestens eins davon bei 12 Letters of handmade Fashion einzureichen.

  • 12 Bücher lesen

    Auch das Lesen kam 2016 zu kurz – also muss das geändert werden. Ein Buch pro Monat sollte machbar sein, zumindest wenn die Story gut ist, lese ich nämlich gern auch mal länger am Stück.

  • #365DoodlesmitJohanna durchziehen

    Eigentlich finde ich es richtig cool, wenn Leute zeichnen können und beneide sie immer um diese Fähigkeit. Da man da aber nur durch Übung hingelangt, will ich nun also diese Challenge mitmachen, um selbst endlich mal besser zu werden.

Ziele für Schule und Arbeit
  • Zwei Praxisphasen erfolgreich meistern und schon währenddessen an den zugehörigen Berichten arbeiten, damit das anschließend nicht in Stress ausartet.

  • Notendurchschnitt von 2,0
    Das muss ich nicht erläutern, oder? Wenn ich schon studiere, dann will ich da auch was lernen. Und als einziges Mädchen unter knapp über 20 Jungs habe ich den Anspruch an mich, zu beweisen, dass ich da trotzdem hingehöre, und will somit nicht zu den schlechtesten zählen.

Feuerwerk - Ziele aus 2016 und für 2017 im Überblick

Pläne für den Blog
  • Kommentare beantworten

    Ich finde es unheimlich wichtig, auf Kommentare im Blog auch zu reagieren, aber das wisst ihr ja schon. Daher nehme ich mir nun vor, nach spätestens einer Woche zu antworten. Ich finde, dass ist ein guter zeitlicher Rahmen, denn so schnell wie momentan wird mir das vielleicht auf Dauer nicht möglich sein, falls es an der Arbeit oder Hochschule mal stressiger werden sollte.

  • Mindestens einen Post pro Woche veröffentlichen

    Da Bloggen eigentlich mein liebstes Hobby ist und ich das Schreiben total mag, will ich natürlich, dass dieser Blog hier nicht einschläft. Ein Post pro Woche sollte machbar sein, denke ich… Egal, wie wenig Zeit ich wegen anderer Dinge haben werde.

  • Sonnenuntergänge, Monatsrückblicke, Linktipps und „Kennt ihr das?“ weiter führen

    Diese Post-Reihen mag ich eigentlich ganz gerne, sodass ich gern versuchen will, sie am Leben zu erhalten. Wo sollten auch meine komischen Gedankenfetzen hin, wenn es keine „Kennt ihr das?“-Posts mehr gäbe? Und was würde aus meinen Fotos von Sonnenuntergängen und den Erinnerungen an Kleinigkeiten, die den Monat über passiert sind, wenn ich mir dafür nicht das Monatsende reservieren würde? Die sollen schließlich nicht in Vergessenheit geraten!

  • Meine erste Blogvorstellungsaktion veranstalten

    Ich habe da nämlich so eine etwas ungewöhnliche Idee, wie das ablaufen könnte. Und zeitlich plane ich das für das Ende meines ersten Semesters, da ich dann wieder mehr Freizeit habe, in der ich neue Blogs entdecken kann. Hach, ich freue mich drauf.

  • Eine Blogparade im Sommer veranstalten

    Anfang 2016 gab es ja schon mal eine Blogparade von mir zum Thema Umwelt, die einige tolle Posts zusammengebracht hat. Dieses Jahr habe ich mir ein anderes Thema einfallen lassen, was perfekt in den Sommer passt und sicher auch interessant für meine Oma ist.
    Mehr verrate ich aber noch nicht… Ich überlege nur momentan, unter den Einsendungen eventuell eine Kleinigkeit als Dankeschön zu verlosen. Meint ihr, sowas macht Sinn?

    (Die Blogparade endete am 31.7. und es gibt natürlich ein Fazit – inklusive Zucchini-E-Book.)

Feuerwerk - Ziele aus 2016 und für 2017 im Überblick

Ein paar letzte Gedanken zu 2016

Ich habe doch tatsächlich das Gefühl, dass ich mich in den vergangenen zwölf Monaten ganz ordentlich verändert habe.
Anfang des Jahres war da so ein Mensch, der jeden Morgen 10 Kilometer durch die Gegend joggen musste, um seine Gedanken zu ordnen und den Rest des Tages dann irgendwie überstehen zu können. Die Schule war mir echt zu viel, sodass ich an manchen Tagen abends kaum ansprechbar war, weil ich so genervt war. Da konnte einem meine Familie doch echt leid tun.
Über Sommer bin ich dann aber wohl ein Stückchen erwachsener geworden, auch wenn ich mich nach wie vor noch nicht so wirklich erwachsen fühle. Aber wer tut das schon?
Trotzdem: Abitur machen, 18 werden, allein in den Urlaub fahren, ausziehen, ein duales Studium beginnen… Irgendwie machte das einen selbstbewussteren und glücklicheren Menschen aus mir. Zumindest gefühlt, und das reicht ja.

Also, mit einem Satz: Mein 2016 war genial!

Feuerwerk - Ziele aus 2016 und für 2017 im Überblick

Und anschließend nun wieder zwei Fragen an euch: Möchtet ihr mir von euren Zielen erzählen, sofern ihr welche habt? Und wer will einen Tipp abgeben, wie viel ich dieses Mal schaffe?
(Anmerkung, 4.1.2017: Die zweite Frage war wohl nicht so gut formuliert und wurde leider schon mal falsch verstanden, habe ich gemerkt. Ich habe also nicht nach Tipps für mehr Produktivität gefragt, sondern wollte euch auffordern, zu raten, wie viele Punkte dieser Liste wohl am Jahresende abgehakt werden können. Nur so zur Klarstellung 😉.)

P.S.: Also eigentlich war geplant, dass ihr hier mal endlich so richtig schöne Fotos von Feuerwerk zu sehen bekommt – aber wie das so ist, stieß ich bei der Umsetzung auf ein kleines Problemchen oder auch zwei:

  1. Ich habe nicht daran gedacht, das Stativ aus Korbach mit in meine Wohnung zu nehmen. Das ist echt doof, denn wirklich ruhig kann ich die Kamera eben nicht mehrere Sekunden lang halten – und kürzere Belichtungszeiten machen bei Feuerwerk nun einmal keinen Sinn.
  2. Es war eiskalt und ich konnte daher auch nicht endlos viele Bilder machen, da mir meine Finger sonst wohl erfroren wären.

Aber so furchtbar schlimm ist das alles ja nun auch nicht – Wenn die Fotos so abstrakt wirken, hat das doch auch etwas, oder? Mit den „professionelleren“ Fotos kann ich es ja am kommenden Jahreswechsel (und in allen Folgejahren) noch mal versuchen.


Dieser Post ist mein Beitrag zur Blogparade von Mike unter dem Motto „Zielsetzungen – Was bringt die Zukunft?“, zu der ihr selbst noch bis zum 13.1. einen Text einreichen könnt, wenn ihr mögt.

Außerdem reiche ich mein Fazit zu 2016 und den Überblick über die ganzen abgehakten und gescheiterten Punkte auch bei Lexa ein. Ihre Blogparade „Mein 2016 war…“ läuft noch bis zum 19.1. – Also überlegt mal schön, wie ihr das vergangene Jahr in einem Wort zusammenfassen würdet!


Update, 20.1.2017: Lexa hat ihre Blogparade offiziell beendet und ein schönes Fazit geschrieben, in dem sie alle eingereichten Beiträge vorstellt.

Update, 24.1.2017: Auch zur Blogparade von Marielle und Mike mit dem Titel „Zielsetzungen – Was bringt die Zukunft?“ gibt es einen schönen Post, der die tollen eingereichten Beiträge gesammelt präsentiert.

- geschrieben von Tabea -

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn doch! Print this pageTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on FacebookShare on Google+Email this to someone

26 Kommentare zu Ziele – die alten und die neuen im Überblick

  1. Jenny am

    Richtig schöne Zusammenfassung und was soll ich sagen: du warst mega erfolgreich liebe Tabea!
    ich wünsche dir auch für 2017 alles erdenklich Gute und du musst mir noch verraten, was du denn studierst unter so vielen Männern 😉
    Liebe Grüße
    Jenny
    http://www.fitandsparklinglife.com

    • Danke dir für das große Kompliment!

      Also der Studiengang nennt sich Maschinenbau. Und ich mache das ja dual an einer kleinen Außenstelle der THM, die dort nur Maschinenbau, Kälte- & Klimatechnik und Elektrotechnik als Studiengänge anbietet. Da das alles ja eher technische Dinge sind, besteht also das gesamte Semester aus 23 Jungen und mir, wenn ich mich da nicht vertue 😉 Aber das ist trotzdem genau das, was ich wirklich machen will! 🙂

      Liebe Grüße

  2. Lexa am

    Glückwunsch zu den erreichten Zielen. Ich würde auch sagen, der nicht gemacht Triathlon ist da nicht weiter schlimm, denn es wäre eher unvernünftig gewesen, wenn du das deinem Körper angetan hättest. Irgendwann wird er und du soweit sein.

    Für 2017 hast du dir ja einiges vorgenommen. Ich drück die Daumen und wünsche viel Spaß dabei.
    LG Lexa

    • Manchmal muss man eben echt die Gesundheit etwas priorisieren – und aufgeschobene Pläne sind ja nicht aufgehoben 😉

      Ja, umfangreich sind meine Pläne, das stimmt. Aber ich muss ja auch nicht alles zu 100 % schaffen, auch wenn das natürlich schön wäre.

      Liebe Grüße

  3. Sehr zielstrebig 😉
    Und auch zielstrebige Pläne für das Jahr 😀 (Vor allem was das Bloggen betrifft :D)

    • Ja, zielstrebig ist wohl doch irgendwie ein gutes Adjektiv, um mich zu beschreiben, auch wenn ich das lange Jahre so nie behauptet hätte.
      Und auch wenn die Pläne für den Blog sehr umfangreich sind – ich glaube, das relativiert sich, sobald man berücksichtigt, dass ich sonst alle Hobbys mehr oder weniger aus Zeitgründen wegen der Schule aufgegeben habe (Trompete spielen, Reiten) und auch eher wenig mit meinen Freunden unternehme. Irgendwo muss dir Freizeit doch mit gefüllt werden 😉

      Liebe Grüße

  4. Mike am

    Hallo Tabea,

    eine sehr schöne Zusammenfassung – du hast einen echt tollen Schreibstil.

    Zu deinen Fragen:
    1. Ja, wir haben ganz viele Ziele und werden diese auch bald veröffentlichen (noch im Januar).
    2. Was uns total hilft ist die Kombination aus Trello (www.trello.com) und Personal Kanban(https://lifestyleentrepreneur.de/le005-personal-kanban-wie-ich-heute-effektiver-bin/)

    Jetzt habe ich auch noch eine Frage:
    1. Hast du schon eine Idee, welche Bücher du lesen möchtest?

    Und einen Gedanken:
    Auf deine Blogvorstellungsaktion bin ich jetzt gespannt – klingt ja sehr geheimnisvoll, was du dort getippt hast.

    Beste Grüße
    Mike von den Beziehungs-Investoren

    • Zunächst mal danke ich dir natürlich für das Kompliment! Es freut mich doch immer wieder, wenn mein Schreibstil Anklang findet, weil ich sehr lange davon überzeugt war, dass der gar furchtbar ist.
      Auf eure Ziele bin ich dann mal gespannt – da muss ich wohl bald noch mal bei euch vorbei schauen 😉

      Mit Trello bin ich persönlich ja irgendwie noch gar nicht warm geworden… Aber Personal Kanban schaue ich mir mal an, auch wenn die Frage eigentlich anders gemeint war 😉 Das sollte nämlich eher ein „Wer möchte raten, wie viele meiner Ziele ich am Jahresende abhaken darf?“ werden… hupps, unglücklich formuliert.

      Also ich habe eine ganz lange Liste mit Büchern, die ich lesen möchte. Aktuell sitze ich z.B. an „Die 5. Welle“, aber hauptsächlich möchte ich Jugendbücher und eher leichte Romane lesen. Und etwas von meinem Lieblingsautor David Safier soll bitte auch dabei sein 😉

      Liebe Grüße

  5. Jana am

    Ich bin so stolz auf dich, dass du (fast) alle deiner Ziele geschafft hast! Ein nicht erreichtes Ziel ist ja wirklich total okay und einen Triathlon kannst du ja immer noch machen 😉
    Und das mit dem Exfreund kenne ich auch, aber wie du siehst, kommt immer etwas besseres nach 😉
    Deine Ziele bzw. Pläne für 2017 in privater Hinsicht sind wirklich schön! Gerade die Fototouren und die Bilder vom Treffen finde ich klasse und mache ich auch gerne (s. Instagram ;)).
    den 100. Geburtstag finde ich auch lustig und da muss man schon dabei sein! Meine Oma wird ja dieses Jahr 91 – vielleicht irgendwann ja mal doch noch 100? 😀
    Und das Buchleseziel finde ich auch klasse!
    Würde ich auch freuen, wenn du in deiner Leseliste auch etwas passendes für unsere Challenge dabei ist und du dann ab und zu dran teilnimmst ♥

    Freue mich auch auf deine Blogziele, denn jede Woche einen Beitrag finde ich toll! Und die Blogvorstellung und die Blogparade machen mich jetzt auch total neugierig (egal ob mit Gewinnspiel oder nicht!).

    Deine Feuerwerkbilder finde ich trotz ohne Stativ toll 😉

    • Ich bin auch ein klein wenig stolz – so eine positive Bilanz hatte ich soweit ich weiß noch nie.

      Auf die Fototouren freue ich mich auch schon sehr. Das muss einfach klappen – und vielleicht schaffe ich es ja auch, mal mit meiner Schwester loszuziehen. Das wäre total cool 🙂

      An der Challenge werde ich nicht teilnehmen, weil ich der Meinung bin, dass man Challenges entweder ganz oder gar nicht macht – und da mich einige Themen eher abschrecken, lasse ich es dann. Aber die guten Bücher stelle ich wahrscheinlich trotzdem mal vor 😉

      Liebe Grüße und danke für das Kompliment!

  6. Sophie am

    Wow, da hast du dieses Jahr ja wirklich einiges geschafft! So erfolgreich war ich dann doch nicht 😀 Habe auch irgendwann im Laufe des Jahres meine Liste aus Frustration entsorgt, das wird dieses Jahr definitiv anders!
    Außerdem finde ich es echt toll, wie ehrlich du über deine Ziele schreibst, ich glaube das könnte ich nicht 😉 Und deine Feuerwerks-Bilder sind ja wohl mal richtig gut!! Meine sind immer so in der Art „Bunte Streifen und der Rest dunkel“ 😀
    Ich hoffe übrigens, du bist gut ins neue Jahr gerutscht und kannst dieses Jahr genauso erfolgreich werden wie im letzten!! Und ich will nicht pessimistisch sein, aber ich glaube du schaffst 13 Ziele, die Zahl mag ich und das sind ja auch fast alle 😀 Meine Ziele sind übrigens u.a. ein Halbmarathon, Abitur, ein neuer Nebenjob und ein Blogumzug 😉 Mal sehen, wie weit ich da komme 😀
    Liebe Grüße,
    Sophie

    • Ohje, das klingt ja gar nicht gut, wenn die Liste sogar in den Müll musste. Vielleicht waren es einfach die falschen Ziele…

      Irgendwie fällt es mir gar nicht wirklich schwer, über Ziele zu schreiben. Aber ich bin auch generell jemand, der über fast alles schreibt und redet und das mit fast jedem 😉

      Danke für das Kompliment zu den Fotos! Ich schätze, bei dir ist dann vielleicht nicht richtig scharf gestellt und eventuell wackelst du auch zu sehr, wenn du ebenfalls aus der Hand fotografierst. Für richtig gute Bilder nimmt man nämlich ein Stativ, lange Belichtungszeiten, eine weit geschlossene Blende und geringe Iso-Werte (damit es nicht rauscht).

      13 ist echt schon eine Menge – das klingt also schon mal, als müsste ich da ordentlich etwas für tun 😉
      Deine Ziele sind ja auch nicht gerade klein – beim Blog-Umzug wünsche ich viel Erfolg! Geht es zu WordPress? Und vor dem Halbmarathon-Plan ziehe ich den Hut – ich laufe ja gerade selten mehr als 3km am Stück…

      Liebe Grüße

      • Sophie am

        Danke für die Tipps für Feuerwerk-Fotos ^^ Mal sehen, wann ich die benutzen kann, nächstes Silvester bin ich nämlich nicht mehr in Deutschland 😀
        Mit dem Blog-Umzug bin ich mir noch nicht ganz sicher… Ich möchte eigentlich einen ganz neuen Blog, will aber den alten nicht verlassen, deswegen überlege ich, ihn zu teilen in Travel&Rezepte und DIY und Rest und dann Travel&Rezepte vielleicht zu WordPress… aber da bin ich noch nicht ganz sicher, wie ich das machen will, vor allem weil ich was CSS und HTML angeht nicht so fit bin…
        Liebe Grüße,
        Sophie

      • Wo bist du denn nächstes Silvester? Feuerwerke werden ja zum Jahreswechsel aber auch an einigen anderen Ort abgefeuert…

        Den Blog zu teilen ist auch eine interessante Idee. Allerdings würden mir zwei Blogs gleichzeitig zu viel Aufwand machen… Und mich wundert gerade auch, dass du die Rezepte zu den Travelposts packen willst… Essen geht für mich immer eher Hand in Hand mit DIYs. Aber das ist wohl eine Gewöhnungsfrage.

        Liebe Grüße

  7. Marion Studt am

    Ich bin echt stolz auf dich!!!!!!!!!!!!!!!!! Aber mir war schon immer klar das Du alles Schaffst was due erreichen willst!!!!
    Mütterlicher Geheim Tipp: Regelmäßig neue Rezepte Probieren bringt dich dem Triathlon vielleicht näher. (HIHI)
    Kurze Meinung noch zum Anfang deines Jahresfazits: Der Anfang klingt ein wenig negativ (Aber was wissen 100Jährige über Blogs)

    • Danke 🙂
      Meinst du etwa die aus dem Kochbuch? Also kochen tue ich doch sowieso immer, wenn ich Zeit habe – und für die Pausen in der Schule bereite ich auch immer was vor 😉
      Der Anfang von 2016 war auch echt nicht so der Hit – aber wie das halt so ist, wenn man gerade abserviert wurde und auch noch das Abitur vor der Tür steht… hat sich ja aber alles zum Guten gewendet 🙂

      Liebe Grüße

  8. Respekt. Soviele Ziele geschafft und auch noch so tolle Ziele gegabt.
    Deine Ziele für dieses Jahr klingen auch gut und teilweise auch herausfordernd. Die doodle Challenge von Johanna versuche ich auch zu machen und zu deinem Vorsatz mehr zu nähen, kann ich dir noch die schöne #naehdirwas Aktion von Jenny (kunecoco), Lisa (mein-feenstaub) und Katha (kathastrophal) ans Herz legen.
    Am neugierigsten bin ich auf die Bilder und den Bericht deiner Wanderung, bin gespannt wohin es dich zieht und wie es dir gefällt. So eine von-Hütte-zu-Hütte Tour steht schon lange auf meiner Wunschliste, aber die Kinder sind dafür noch zu klein.

    Lieben Gruß | Barbara

    • Also wenn Ziele nicht herausfordernd wären, würden sie meiner Meinung nach an Sinnhaftigkeit verlieren…

      Von #naehdirwas habe ich auch schon gelesen und den Newsletter abonniert, aber auch 12 Colors of Handmade Fashion von Tweed & Greet behalte ich im Auge und will da ab und zu mitmachen 😉
      Zeigst du deine Challenge-Doodles irgendwo? Ich schaue so gern die Werke von anderen an 🙂

      Die Wanderung wird bestimmt cool – nur muss ich mir mal ein Ziel einfallen lassen. Das ist immer so schwer.

      Liebe Grüße

  9. Als Erstes: Ich finde die Bilder cool, gerade weil sie so abstrakt wirken. Für mich ist das echt Kunst. Und Zweitens: Ich bin bisher auch immer kläglich gescheitert das Feuerwerk mal festzuhalten, was aber vor allem daran liegt, dass ich echt ein Angsthase bin, der sich vor allem vor den ganzen Böllern am Boden ängstigt. Aus dem Grund bin ich nicht mehr wirklich draußen und könnte somit gar keine schönen Bilder machen.

    Zu deinem Jahr, es freut mich, dass es so schön war. Und ich hoffe, dass das neue für dich so weitergeht. Bei deinen Zielen hast du ja echt vieles umgesetzt. Hut ab. Und das mit dem Triathlon, dass schaffst du sicherlich in den kommenden Jahren auch noch. Die Gesundheit sollte da immer vorgehen, somit würde ich das Ziel auch nicht als gescheitert ansehen, sondern es wurde nur verschoben. Übrigens setzte ich mir bei der Uni auch für jede Arbeit das Ziel eine 2,0 zu erreichen. Ich finde, dass das wirklich ein Schnitt ist, den man auch realistisch erreichen kann und wenn man besser ist, dann freut man sich noch umso mehr. Bin mir auch ziemlich sicher, dass deine Leistungen dich freuen werden, denn man merkt einfach wie wichtig dir dein Studium ist und gerade wenn dass der Fall ist, dann ist man in diesem auch erfolgreich.

    Bei deinen neuen Zielen wünsche ich dir ganz viel Erfolg und ich bin sehr gespannt auf die Blogparade die du planst.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Meine Eltern wollten den auch sehen, aber sie gehen nicht so oft ins Kino, sodass daraus dann auch nichts wurde. Aber sie überreden mich bestimmt mitzuschauen. Wir sind die Millers soll aber ziemlich lustig sein. Freunde und Familie von mir, sind von dem Film echt begeistert. Mich interessieren abseits davon dann auch eher die Eigenproduktionen von Netflix und natürlich The Avengers, da werde ich wohl in die ein oder andere in den kommenden Monaten mal reinschauen.

    Also was ich bisher gehört habe über Ex-Machina ist auch durchweg positiv, vor allem auch viele meiner Leser haben mir vorgeschwärmt. Die Kritik soll dort ziemlich gut umgesetzt worden sein und ich finde das auch wichtig, weil man ja derzeit so intensiv an künstlicher Intelligenz und den Robotern arbeitet und manchmal lässt man dann die Nachteile auch komplett außen vor.

    So ein Abo muss man natürlich dann auch wirklich nutzen, sonst lohnt sich das echt nicht. Ist ja dann auch nicht wenig Geld ;). Da ich ja Abends zum Entspannen nach einem stressigen Uni Tag sehr gerne mal einen Film oder Serien schaue, lohnt sich das für mich einfach.

    • Danke für das Kompliment zu den Fotos. Zufrieden bin ich mit ihnen auch, denn irgendwie sind sie einfach anders als perfekt und dadurch besonders 🙂

      Also gegen deine Angst hätte ich einen Tipp: Falls du ein Fenster hast, durch das man die Raketen gut sieht, kannst du das einfach ein bisschen öffnen und dadurch fotografieren. Das habe ich jahrelang so gemacht und es ist auch nicht so kalt 😉
      Deine Furcht vor dem Rausgehen kann ich aber ein wenig nachvollziehen – es ist ja doch recht gefährlich, wenn die Rakete in die falsche Richtung startet, weil die Flasche beim Anzünden umgekippt ist oder so.

      So wichtig ist der Triathlon auch wirklich nicht gewesen… ich glaube, ich nehme mir erst mal einen Laufwettkampf vor und sehe danach weiter 😉

      Cool, dass 2,0 für dich auch immer der Zielschnitt ist. Ich sehe das nämlich genau wie du, wobei ich das Ziel manchmal auch anpasse, wenn ich meine Fähigkeiten in dem betreffenden Fach besser einschätzen kann. So mit waren in Physik immer eher eine 1- und in Deutsch eine 3 mein Ziel, zum Beispiel. Und für Latein galt im letzten Jahr: 4 und ich bin glücklich.

      Danke – aber bis zur Blogparade musst du dich wohl doch noch etwas gedulden. Aber die Zeit vergeht ja eh schneller, als einem lieb ist 😉

      Du scheinst dein Abo ja zum Glück gut zu nutzen – bei mir wäre es aktuell eben noch verschwendetes Geld. Wobei ich langsam doch über Prime nachdenke wegen des Gratis-Versands 😉

      Liebe Grüße

  10. Sophie am

    Irgendwie kann ich nicht direkt auf deine Antwort antworten, deswegen so 🙂 Ich bin ab August in Neuseeland und habe noch überhaupt keine Ahnung, wo ich Silvester sein werde, wenn ich nicht in einer Stadt bin, wird es wohl also auch kein Feuerwerk für mich geben…
    Und ich bin mir wie gesagt noch nicht sicher, wie ich meinen Blog verändern will. Wenn ich in Neuseeland bin, würde ich mehr Travel-Posts machen und weniger DIY, deswegen die Überlegung… Andererseits könnte ich natürlich (ich gehe mit einer Freundin zusammen) einen reinen Neuseeland-Blog mit ihr machen, aber das weiß ich wirklich noch nicht 😀

    • Neuseeland klingt ja richtig aufregend! Da wünsche ich dir eine wundervolle Zeit mit deiner Freundin. Ist das so ein Work & Travel-Zeugs?
      So ein Neuseeland-Blog wäre zwar sicher cool, aber da stellt sich dann halt auch immer die Frage, was nach deiner Rückkehr aus dem Blog wird… Dir wird sicher noch eine gute Lösung einfallen 🙂

      Liebe Grüße

  11. Vita am

    Liebe Tabea,

    du hast wirklich viel geschafft, darauf kannst du echt stolz sein 🙂 Deine neuen Ziele klingen machbar und ich denke, dass du die meisten auch gut erreichen wirst. Vielleicht vergisst du aber mal ein Foto mit einer Freundin zu machen, das passiert schneller als man denkt 😀
    Bei deinem Notendurchschnitt drück ich dir die Daumen, das gleiche Ziel hatte ich mir zu Beginn meines Studiums auch gesetzt und bisher sogar noch um einiges besser geschafft, als ich es erwartet hätte. Jetzt müssen nur noch die letzten Prüfungen und die Bachelorarbeit stimmen 🙂
    Was ich von mir selbst kenne: Dass die Blogpläne meist doch nicht so ganz erfüllt werden, wie ich es mir vorgenommen habe. Aber da du da ja disziplinierter bist als ich, wird das sicher besser klappen 🙂
    Die Bilder find ich übrigens cool so, das Verwackelte hat total was!

    Liebe Grüße,
    Vita

    • Ja, stolz bin ich auch ein wenig 🙂

      Wenn meine neuen Ziele unerreichbar wären, hätte ich sie hoffentlich nicht aufgeschrieben. Aber so ein Foto ist echt schnell vergessen, das stimmt leider. Dass du deinen Notendurchschnitt sogar auf einem höheren Niveau halten kannst, ist wirklich schön. Aber 2,0 ist irgendwie immer ein guter Ansatz, finde ich 🙂

      Ja… Blogpläne können halt durch Zeitmangel ganz leicht aus den Fugen geraten, wenn man nicht vorbereitet ist. Aber da ich seit über einem Jahr einen Blogplaner führe und einige Artikel bereits angefangen habe, die erst in Monaten erscheinen soll, dürfte es machbar sein 🙂

      Liebe Grüße

  12. Teresa am

    Wie lustig, mein Vater und Stiefmutter werden 2017 beide genau 10 Jahre älter, also zusammen 120 😀
    Deine 2016 Liste hast du ja wie ich finde sehr gut abgearbeitete! Und die 2017 Ziele finde ich auch nicht schlecht! So ganz alleine reisen habe ich mich bisher noch nicht getraut, aber eines Tages schaffe ich das auch noch 😀

    Liebe Grüße,

    Teresa

    • Haha – cool. Irgendwie ist es doch ganz praktisch, wenn Paare im gleichen Jahr das gleiche Alter erreichen, oder? Dann kann man sich aussuchen, ob man lieber eine Party oder zwei schmeißt – und bei einer einzelnen darf dann evtl. auch mal das Budget etwas größer sein.

      Allein zu reisen ist gar nicht mal so schwer – man muss halt einfach nur genug sehen / unternehmen wollen, damit es allein nicht langweilig wird 😉

      Liebe Grüße


Natürlich freue ich mich über jedes einzelne Kommentar, da es mir viel bedeutet, wenn ihr euch Zeit für meinen Blogpost nehmt und sogar noch ein paar Zeilen an mich verfasst! Trotzdem wäre es nett, wenn ihr die Links zu eurer eigenen Website oder eurem Blog NUR in dem dafür vorgesehenen Feld eintragt, statt sie auch noch in eurem Kommentar einzufügen. Solche Links aus Kommentaren entferne ich sonst nachträglich sowieso - und das macht nur Arbeit. Außerdem erhältst du eine Benachrichtigung per Mail, wenn jemand (meistens ich) auf dein Kommentar antwortet. Wenn du damit nicht einverstanden bist, kommentiere bitte einfach nicht.

Schreibe einen Kommentar zu Tabea Studt Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


«Neuerer Artikel | Älterer Artikel»

Suche


Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt

Mit Sternchen markierte Links sind Affiliate Links. Ich erhalte eine kleine Provision, wenn ihr über einen solchen Link einen Shop aufruft und dort anschließend etwas bestellt.