Mittwoch, 31. Mai 2017

Sonnenuntergänge Mai

Hallo ihr Lieben!

Habt ihr Lust dazu, mit mir gemeinsam diesen Monat mit ein paar Sonnenuntergängen und Linktipps zu beenden?

Mein Mai war ja eher ein ereignisreicher und stressiger Monat, aber davon berichte ich euch Ende Juni gerne ausführlicher.

Zeit für das Fotografieren von Sonnenuntergang habe ich aber dennoch irgendwie aufbringen können. Es ist einfach so schön, dass die Sonne so spät erst verschwindet und morgens dennoch schon richtig früh wieder da ist. Solche Kleinigkeiten können mich ja echt glücklich machen…. Euch auch?

Eine kleine lustige Sache muss ich euch noch erzählen. Als die Tage Mitte Mai immer länger wurden, brauchte ich abends manchmal gar kein Licht mehr. Da kletterte ich dann meine Leiter hoch ins Bett und drückte auf den Lichtschalter, weil es ja noch hell in Zimmer war. Komisch nur, dass es dann noch heller wurde – denn der Schalter schaltet eben nicht wie gewöhnlich das Licht ab, sondern an, da die Lampe eben gar nicht brannte. Aber ich war das Tageslicht zur Schlafenszeit einfach noch nicht gewöhnt 😉.

Sonnenuntergänge Mai

Linktipps

In meinem Feedreader konnte ich wieder eine ganze Menge Posts vorfinden. Und soll ich euch was sagen? Richtig viele davon waren mehr als lesenswert! Einige davon habe ich euch hier also noch mal gesammelt verlinkt, weitere Leseempfehlungen gab es von mir über den Monat verteilt auf Twitter.

Und, welcher Blogeintrag hat dich diesen Monat am meisten begeistert? Über einen Lesetipp in den Kommentaren freue ich mich natürlich immer!

Sonnenuntergänge Mai
Sonnenuntergänge Mai

Januar auf Habutschu – Highlights von 2013 bis 2016

Zeit für die Rückblende! Da es den Blog schon über vier Jahre gibt, befinden sich im Archiv natürlich einige Artikel, die ebenfalls in einem Mai veröffentlicht worden sind. Und aus genau diesen habe ich hier meine allerliebsten mal ausgewählt, um sie aus der Versenkung zu holen.

2016
2015

Sonnenuntergänge Mai
Sonnenuntergänge Mai

2014
2013

- geschrieben von Tabea -

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn doch! Print this pageTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on FacebookShare on Google+Email this to someone

Wenn du mir ein Kommentar hinterlässt, freue ich mich natürlich. Du erhältst dann alle Antworten auf dein Kommentar per E-Mail - allerdings nicht die weiteren Kommentare zu diesem Blogpost. Wenn du keine E-Mail-Benachrichtigungen bekommen möchtest, sofern jemand auf dein Kommentar antwortet, hinterlasse bitte kein Kommentar, sondern teile mir deine Meinung in einer E-Mail an kontakt@habutschu.com mit.

8 Kommentare zu Sonnenuntergänge Mai

  1. Wieder einmal lieben Dank fürs Verlinken und die Mühe, die du dir mit dem Zusammenstellen immer machst! Ich gehe nachher wieder stöbern, denn du triffst so oft meinen Geschmack mit den Beiträgen die du rausgesucht hast 🙂

    Liebe Grüße an dich!

  2. Hallo Tabea!

    Wunderschöne Sonnenuntergänge hast Du fotografiert! Die Bilder sind phantastisch geworden!

    Danke für die vielen tollen Linktipps, da werde ich mich gleich durchklicken.

    Danke auch fürs Verlinken zu meinem Beitrag!

    lg
    Maria

  3. Ich fühle mich wieder sehr geehrt, dass ich auch mit dabei bin. Freut mich, dass dir der Beitrag so gut gefallen hat. Ansonsten muss ich mir gleich mal den Beitrag mit den Tipps zum Schreiben abspeichern, da kann man sich immer verbessern. Am meisten berührt hat mich aber auch Carolins Beitrag.

    Die Bilder sind wieder traumhaft schön geworden. Ich erfreue mich ja gerade auch daran, dass es Abends wieder länger hell ist. Da ist man einfach viel aktiver und sitzt auch länger draußen.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Dankeschön für das Kompliment und freut mich, dass du den Beitrag interessant fandest.

    Ich bin ja übrigens auch eine dieser Freundinnen, die ihre Freunde immer dazu zwingt die Lieblingsserien mit ihr anzuschauen. Mein Bester musste deshalb schon unzählige Folgen Supernatural und Die Tudors über sich ergehen lassen, der Arme. Wobei Supernatural auch viele andere Freunde von mir ertragen mussten. Eine andere Freundin konnte ich aber für Revenge und One Tree Hill begeistert, was mich sehr gefreut hat, während wieder eine andere auf Vampire Diaries neugierig wurde. Und mit einer anderen Freund habe ich immer Doctors Diary und Türkisch für Anfänger geschaut. Echt lustig. Doctor Who habe ich noch nicht geschaut, aber die Serie ist mir ein Begriff, da so viele davon schwärmen. Lost hingegen habe ich gesehen, jedoch habe ich mir da die letzte Staffel nicht mehr komplett angeschaut, wurde mir dann zu verwirrend.

    Das tut es definitiv, ich habe ja auch einige Ausnahmen, aber generell lässt sich sagen, dass der Pilot aber rückblickend bei keiner Serie der Kracher ist xD. Immer wenn ich die Pilotfolge nach langer Zeit mal wieder sehe, bin ich überrascht, warum ich diese damals gut fand xD. Die Serie hat sich dann halt schon entwickelt und ist qualitativ wesentlich hochwertiger, das merkt man dann schon.

    Deshalb bin ich ja in meinem Rezension auch immer etwas wohlwollender mit den Piloten. Finde es übertrieben, wenn ich in anderen Rezensionen lese, dass eine Serie ja grottenschlecht ist und die Beurteilung nur anhand von einer Folge erfolgt. Da kan man eigentlich noch keine richtige Bewertung einer Serie vornehmen, weil die nun mal aus einer Staffel mit mehreren Folgen bestehen und darauf ist auch der Handlungsbogen ausgelegt. Zumal ich mittlerweile nur noch sehr selten Rezensionen für lediglich eine Folge schreibe, lasse jetzt immer etwas Zeit vergehe, bis ich mir ein besseres Bild von einer Serie gemacht habe.

    Die Folgenanzahl hängt immer davon ab ob eine Serie im Herbst läuft (der absoluten Serienzeit) oder halt zur Mid Season und auf welchem Network. Früher hatten die meisten Serien 22 Folgen, aber mittlerweile ist es so, dass es einige gibt die haben 22 Folgen, andere dann sogar mehr 23 -25 Folgen, während es wieder andere gibt die nur 10 – 12 Folgen haben oder einige sehr aufwendige Serien mit längerer Laufzeit der Folgen dann sogar nur 8. Kommt mittlerweile also auf die Produktion selbst an und ich finde den Trend nicht verkehrt. Denn manche Serien geben einfach nicht genügend Stoff für 22 Folgen her, warum sollte man die dann in die Länge ziehen? Abgebrochen habe ich ehrlich gesagt bisher nur sehr wenige Serien. Mittlerweile kann ich einfach gut einschätzen was mir gefällt und was nicht und merke das schon anhand der Beschreibung und des Trailers. Was mir kürzlich überhaupt nicht zugesagt hatte war Bitten, da waren mir aber bis auf die Hauptfigur auch alle Figuren richtig unsympathisch, während meine Eltern sehr begeistert waren. Auch Dear White People auf Netflix hat mir überhaupt nicht zugesagt, sodass ich da dann schon während der zweiten Folge abgebrochen habe, weil ich von der Erzählweise genervt war.

    Dankeschön für das liebe Kompliment zum Jumpsuit. Den habe ich mir ehrlich gesagt für besondere Anlässe bestellt und möchte den gerne an Weihnachten, runden Geburtstagen oder Silvester tragen. Für den Alltag selbst ist mir der dann doch zu edel und schick. Da würde ich mich einfach overdressed fühlen.

    • Der Blog mit den Schreibtipps ist echt nicht zu verachten und hat mir viel bei meinem Bericht über die Praxisphase für die Hochschule geholfen.

      Ich glaube, Carolins Post hat echt jeden mitgerissen, der ihn zu Gesicht bekam, oder?

      Ich kann mir gut vorstellen, dass Serien viel mehr Spaß machen, wenn noch jemand sie schaut, sodass man sich dann darüber austauschen kann. Aber also jemand, der eben nicht so gern sowas schaut, ist man dann doch schnell genervt, wenn man tausend Dinge angeblich UNBEDINGT gesehen haben muss 😉

      Die unterschiedliche Länge macht sicher wirklich Sinn. Bei Büchern schreibt ja auch niemand vor, dass sie eine bestimmte Anzahl an Kapiteln haben müssen, weil es nicht zielführend wäre.

      Liebe Grüße

      • Ich glaube man muss keine Serie unbedingt gesehen haben, aber wenn man natürlich ein Serienjunkie ist und mit Serien seinen Spaß hat, dann gibt es schon welche, die ich wärmstens empfehlen kann und wo ich sage, da sollte man mal reinschauen xD. American Gods zum Beispiel, die ist nämlich sehr außergewöhnlich und optisch einzigartig, sodass man als Serienfan dem Ganzen unbedingt eine Chance geben sollte.

        Da hast du Recht, wobei ich ja bei manchen Werken das Gefühl habe, dass viele Autoren versuchen zwanghaft auf eine bestimme Seitenzahl zu kommen, sodass es dann extrem viele Längen gibt. Als Leser denke ich mir dann immer, dass dem Buch einige Seiten weniger gut getan hätten.

        Danke auch für dein liebes Kommentar.
        Das freut mich zu hören, bin gespannt, was du zum Buch sagst, wenn du es liest ;). Das findest du bestimmt irgendwo in der Bücherei, weil das auch schon etwas älter ist.

        Obwohl ich in meiner Jugend Tupac gerne gehört habe, werde ich mir den auch lieber zu Hause auf der Couch anschauen, denn wie du unten schon geschrieben hast, ist es Sommer und da gehe auch ich nicht unbedingt oft ins Kino. Das sind dann echt Filme, die ich wirklich schon länger sehen möchte und dann picken wir uns da meistens einen Tag raus, an dem Regen gebracht ist.

        Geht mir aber wie dir, in meinem Umfeld spielen solche Dinge überhaupt keine Rolle, weshalb das bei mir auch nicht so präsent ist. Aber dafür lese ich immer mal wieder einige Kommenatre im Internet in die Richtung, die mich jedesmal schockieren und mir wieder vor Augen führen, dass das immer noch ein Problem ist.

        Monsieur Pierre ist ja ein französischer Film und die haben in den letzten Jahren bewiesen, dass sie für sowas ein Händchen haben und Komödien produzieren, die anspruchsvoll, qualitativ hochwertig und trotz allem lustig sind.

        Ich war auch überrascht über die Masse an Filmen, die im Juni läuft. Früher war das wirklich ein klassisches Sommerloch, aber das gibt es schon seit einigen Jahren nicht mehr. Scheint sich finanziell trotzdem zu lohnen.

      • Natürlich ist es so, dass es solche Dinge gibt, die man als Serien-Junkie wenigstens mal angeschaut haben sollte, aber einige Leute übertreiben es ja und wollen selbst uninteressierte Leute zu Fans der Serie werden lassen. Gegen Empfehlungen ist ja nichts einzuwenden, aber man kann eben auch nervig sein…

        Dass du dir einige der Filme einfach später zu Hause ansiehst und nur Regenwetter in Kino verbringst, ist mir echt sympathisch. Aber ich hätte wohl nicht mal dazu Zeit, denn die nächsten beiden Monaten sind einfach stressig ohne Ende.

        Vielleicht lohnen sich Filme in Sommer, weil die Leute da unternehmungslustiger sind als dann, wenn man sich kaum vor die Tür traut, um zum Kino zu fahren?

        Liebe Grüße


Natürlich freue ich mich über jedes einzelne Kommentar, da es mir viel bedeutet, wenn ihr euch Zeit für meinen Blogpost nehmt und sogar noch ein paar Zeilen an mich verfasst! Trotzdem wäre es nett, wenn ihr die Links zu eurer eigenen Website oder eurem Blog NUR in dem dafür vorgesehenen Feld eintragt, statt sie auch noch in eurem Kommentar einzufügen. Solche Links aus Kommentaren entferne ich sonst nachträglich sowieso - und das macht nur Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


«Neuerer Artikel | Älterer Artikel»

Suche


Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt