Montag, 7. August 2017

Kennt ihr das? – „Auto fahren“-Edition

Hallo ihr Lieben,

Wie bereits letzten Monat angekündigt, möchte ich heute wieder eine Sonderedition von meinem Spiel “ Kennt ihr das?“ präsentieren. Daher steht sich hier gleich alles das Auto fahren voll im Fokus.

Wir faulen Menschen sitzen ja echt alle genug in unseren Autos… Der Führerschein mit 17 ist eher der Normalfall als eine Ausnahme – zumindest in ländlichen Regionen wie meiner Heimat. Zum Einkaufen, zur Arbeit, zum Treffen mit Freunden – das Auto ist so oft das Verkehrsmittel der Wahl. (Wie gut bzw. schlecht es übrigens für unsere Umwelt ist, dass wir so viel Auto fahren, will ich demnächst noch mal in einem eigenen Post zur Mobilität aufgreifen.)

Ich selbst versuche zwar, mein Auto nicht zu viel zu benutzen, aber ganz selten kaufe ich damit doch ein, wenn ich große oder schwere Dinge brauche. Ab und zu bringt mein kleines Auto namens Mohnkörnchen mich auch nach Hause zu Mama… Oder zur Kirmes. Und eine große Tour in Jahr fahre ich auch… Nämlich mit meinen Geschwistern zu meinem Vater (Urlaubsbericht 2016, Urlaubsbericht 2017). Da ist die Bahn einfach zu teuer für mehrere Personen – und unpraktisch.
Achja, und zur Arbeit in meinen Praxisphasen geht es auch nur mit dem Auto, weil die öffentlichen Verkehrsmittel hier so bescheidenen Fahrplänen folgen.

Wie viel Auto fahrt ihr eigentlich?

Naja, zurück zu „Kennt ihr das?“. Hier ist mein Fragenkatalog für euch:

kenntihrdaslogo
Kennt ihr das, wenn…
  • … ihr ein Auto in Rückspiegel seht und schon im Gefühl habt, dass der Fahrer gleich riskant überholen wird?
  • … ihr die Kupplung aus Versehen malträtiert und euch daher beim Auto entschuldigt?
    (Ihr wollt nicht wissen, wie oft Mohnkörnchen schon ein „Sorry“ anhören musste…)
  • … immer ein Sonntagsfahrer vor euch ist, wenn ihr keine Zeit übrig habt?
    (Erfahrungsgemäß sind das oft die Fahrer von Autos von Opel… Zumindest kommt es mir so vor.)
  • … euer Auto viel schlechter beschleunigt, nur weil ihr statt allein zu fahren einen Beifahrer habt?
  • wenn ihr zum ersten Mal im Jahr (im Leben!) Eis kratzen müsst?
  • … ihr total angst habt, dass die Straßen glatt sein könnten, weil das Auto euch bei 1°C eine Frostwarnung gegeben hat?
  • … ihr Reallife-Tetris spielen müsst, weil der Kofferraum so klein ist?
    (Zieht mal mit einem VW Up um, dann wisst ihr, was ich meine.)
  • … ihr euch ständig verfahrt?
    (Ich bin Meisterin darin, denn ich habe kein Navi und drucke nur eine ungenaue Karte aus Google aus… Und die kann ich während der Fahrt ja nicht mal lesen…)

Der Fairness halber sei noch gesagt, dass die Anregung, eine Sonderedition von „Kennt ihr das?“ zu diesem Thema zu verfassen, von Nicole stammt. Danke dafür!


„Kennt ihr das?“ ist ein Spiel, dass ich schon seit der Anfangszeit dieses Blogs jeden Monat am 7. Tag mit meinen Lesern spiele. Dabei präsentiere ich euch einen Fragenkatalog und ihr dürft in den Kommentaren antworten – damit wir alle wissen, dass wir nicht alleine sind.
Falls du nun Lust hast, in älteren dieser Posts zu stöbern, findest du diese in meinem „Kennt ihr das?“-Archiv.

- geschrieben von Tabea -


12 Kommentare zu Kennt ihr das? – „Auto fahren“-Edition

  1. Ich hab meistens eher den Kühlergrill mit vier Ringen im Rückspiegel und Lichthupe – leider kann ich meistens nicht schneller, weil ein Brummi ein Brummi überholt oder sowas – das kann man aber als vorausschauend fahrender Mensch nicht sehen.

  2. Louisa am

    Der Beitrag kommt mir wie gerufen, da ich mir vor zwei Wochen mein erstes eigenes Auto gekauft habe. Leider brauche ich nämlich ab September eins um zu meinem FÖJ zu kommen. Ich merke bei mir leider, dass ich seitdem ich 18 bin immer öfter das Auto als das Fahrrad nehme :/. Ich nehme mir allerdings ganz fest vor, das Auto so oft wie möglich stehenzulassen. Mich nervt es mit am meisten, wenn Autos beim Herausfahren aus einem Kreisel nicht blinken. Bei uns in der Umgebung gibt es nämlich sehr viele Kreisel und dadurch muss man häufig unnötig warten ;).

    Liebe Grüße

    • Das erste eigene Auto? Gratuliere! Was für eins ist es denn?

      Also bei mir ist es komischerweise so, dass das Auto doch eher selten im Alltag fährt, wenn es nicht sein muss, weil ich früher auch nur ganz selten von Mama gefahren wurde. Das hatte sich letztes Jahr einfach schon in meinem Gehirn fest verankert, dass in den Nachbarort auch das Fahrrad reicht.

      Liebe Grüße

  3. Anne am

    Ich werde ständig riskant überholt, besonders gerne auf der Landstraße, in Kurven. Und die Lichthupendrengler habe ich auch regelmäßig hinter mir, völlig egal wie schnell ich fahre. Ich schiebe das auf mein Auto (hellblau, klein und rund), da scheint es bei manchen einfach auszusetzen.

    • Ja, kleine Autos haben es manchmal nicht so leicht… Aber immerhin bist du in hellblau unterwegs. Helle Autos werden nämlich nicht so schnell übersehen wir schwarze… Daher sind mein Mohnkörnchen, wie ich mein Auto ja getauft habe, und ich letztes Jahr ein Mal von einem Trecker und ein Mal von LKW fast zerquetscht worden 🙁

      Aber riskantes überholen ist trotzdem immer blöd… Ich fahr da dann immer so weit rechts wie es geht. Schlimmer finde ich nur, wenn mir auf meiner Spur jemand überholend entgegen kommt.

      Liebe Grüße

  4. Ohja das kenne ich.
    Mein natürlicher Feind fährt aber Ford Focus.
    Glätte mag ich garnicht.

  5. Anne am

    Guten Morgen,

    puh, das mit den Dränglern kenne ich auch – die dann eben nicht bemerken, dass weiter vorne ein Traktor oder Mofa unterwegs ist, das man auf unseren schmalen, kurvigen Waldstraßen eben nicht so einfach überholen kann.

    Und obwohl ich selber Rennrad fahre, nerven mich die Rennradler auf dieser Straße tierisch – das ist einfach saugefährlich, gerade im Berufsverkehr. Vor ein paar Wochen wäre mir fast ein LKW frontal reingefahren, weil er mir entgegenkam und beim Überholen eines Rennradfahrers zu 80% auf meiner Straßenseite war… war wirklich ein grandioser Anblick, als ich aus einer Kurve kam und diesen Anblick unmittelbar vor mir sah. :/

    Im Winter nerven mich eher die Autofahrer, die bei den ersten drei Schneeflöckchen nur noch im Schneckentempo fahren, auch wenn die Straße trocken ist. 😉

    Das mit dem Verfahren kriege ich auch wunderbar hin – meistens nehme ich deswegen aber das Navi mit, wenn ich pünktlich von A nach B will und keine Zeit für „Sightseeing“ habe. 😉

    Liebe Grüße
    Anne

    • Drängeln ist echt grausam… Und manche scheinen dabei völlig zu vergessen, dass nicht jeder so super viel PS unter der Haube hat, dass er schnell genug beschleunigen kann, um zu überholen. Gerade auf kurvenreichen Strecken, wie du ja erwähnt hast 😉

      Das mit dem LKW klingt echt schlimm… Man brauchte einfach mehr gute Fahrradwege, damit die sportlichen Leute den Verkehr nicht stören und auch selbst sicherer unterwegs sind.

      Ein Navi habe ich dann bald auch… Mein Onkel will seine abgeben, weil sein neues Auto eine eingebaut hat.

      Liebe Grüße

  6. Freut mich, dass du meine Idee umgesetzt hast :). Auch wenn ich ehrlich sagen muss, dass ich schon gar nicht mehr weiß, wann ich sei geäußert habe. Ich bin im Moment so im Stress, dass mir solche Dinge komplett entfallen :/.

    Einige der Punkte kenne ich, vor allem das mit den Sonntagsfahren. Auf dem Land gibt es da einige. Bei uns sind das meist Mercedes Fahrer und da bin ich auch immer leicht genervt von, weil die immer dann vor einem fahren, wenn man selbst halt überhaupt keine Zeit hat.
    Auch das Eis kratzen hasse ich und generell ist der Winter für mich in Sachen Auto der Horror. Das artet halt immer in Straßenchaos aus und bei uns wird manchmal erst richtig spät die Straße geräumt. Während der Bos war das eimal erst im Berufsverkehr der Fall, wodurch ich dann fast den Zug verpasst hätte, aber der kam zum Glück auch später aufgrund der Wetterverhältnisse und einmal musste ich mir den Weg durch eingeschneite Straßen komplett bahnen. Absoluter Horror, da wurde damals noch gar nichts gemacht.

    Ich malätriere ja immer gerne den Schaltknüppel, das ist sogar meinem Fahrlehrer in der Fahrschule aufgefallen und hat sich bis heute nicht geändert. Verfahren kann ich auch und mein Kofferraum ist ebenfalls sehr klein.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Freut mich, dass bei dir trotzdem ein paar Bücher auf den SuB gewandert sind, auch wenn es nicht dein Genre ist. Also Passagier 23 bin ich nun schon fast am Ende und mir gefällt es ebenfalls super. Ich hoffe das ich das Buch diesen Monat noch beende, weil die Thematik natürlich gerade für die Sommermonate sehr aktuell ist. Würde gerne deshalb auch passend dazu die Rezension dann bringen. Sonntag ist bei mir im Moment immer Lesetag, mal schauen wie weit ich morgen komme. Das Buch ist aber schon länger auf dem Markt, somit dürftest du das gebraucht bei Rebuy oder Momox sicherlich um einiges günstiger bekommen. Den Kauf ist es nämlich echt wert.

    Das mit den Reihen kenne ich. Denke ich mir auch jedes Mal, aber gerade im Krimibereich gibt es da unglaublich viele und einige sollen halt auch echt gut sein, sodass ich mich dann doch irgendwann drauf einlasse. Aber im Moment habe ich das Gefühl, dass es auch vermehrt wieder Einzelbände gibt und sogar etwas weniger Reihen. Kann aber auch sein, dass mich mein Gefühl da trügt. Wenn es wirklich so ist, dann wäre das auf jeden Fall positiv. Bei Fitzek bist du aber auf der sicheren Seite, dass es immer Einzelbücher sind, er hat nur eine ganz kleine Reihe, die besteht aber nur aus zwei Büchern, die in meinen Augen sogar seine besten Werke sind. Der Rest ist aber abgeschlossen.

    Das Dorf wäre sicherlich auch nicht mit nach Hause gewandert, wenn es kein Mängelexemplar gewesen wäre. So war es halt echt günstig und da ich so viel Gutes über Arno Strobel höre, habe ich es mitgenommen. Der Autor soll echt gut sein und seine Bücher sind glaube ich auch Einzelbände. Wobei ich jetzt hoffe, dass ich mich hier nicht täusche, verliere bei all den Reihen auch manchmal den Überblick.

    Bei Zerrissen bin ich echt gespannt, denn ich finde das wirklich ein sehr brisantes Thema. Mal schauen, wie es umgesetzt wurde.

    • Du musst dir ja auch nicht merken, was du mir so vorgeschlagen hast – ich kann es mit ja selbst aufschreiben 😉 Vorgeschlagen hast du das mit dem Auto fahren, als ich gefragt habe gegen Ende des letzten Jahres, wie ich „Kennt ihr das?“ abwechslungsreicher gestalten könnte.

      Gestern erst hatte ich wieder so einen Sonntagsfahrer vor mir… Der hat allen Ernstes gemeint, er könne Außerorts statt hundert sechs Zug bis achtzig fahren. Leider ist die Strecke eher kurvenreich und wenn ich endlich mal ein Stück weit gucken konnte, kam mir auch immer zu viel entgegen.

      Dein Winterchaos ist echt nichts worum ich dich beneide. Da bin ich doch froh, dass ich diesen Winter nur zur Schule laufen brauche und mein Auto wieder Stubenarrest bekommen kann. Aber nächstes Jahr muss ich dann auch jeden Morgen im sechs in das Kaff, in dem ich arbeite, fahren und davor habe ich jetzt schon Angst.

      Passagier 23 wollte ich vorgestern aus der Bücherei holen… Aber es war ausgeliehen. Da habe ich dann einfach vier andere Bücher mitgenommen – aber wieder nur Romane und Jugendbücher.

      Dann wünsche ich dir mal viel Spaß beim Lesen – bei mir ist Sonntag der Tag zum Bloggen, Reiten und Spülen 😉

      Liebe Grüße


Natürlich freue ich mich über jedes einzelne Kommentar, da es mir viel bedeutet, wenn ihr euch Zeit für meinen Blogpost nehmt und sogar noch ein paar Zeilen an mich verfasst! Trotzdem wäre es nett, wenn ihr die Links zu eurer eigenen Website oder eurem Blog NUR in dem dafür vorgesehenen Feld eintragt, statt sie auch noch in eurem Kommentar einzufügen. Solche Links aus Kommentaren entferne ich sonst nachträglich sowieso - und das macht nur Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


«Neuerer Artikel | Älterer Artikel»

Suche


Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt