Dienstag, 3. Mai 2016

Blogparade: Zeit für…

Hallo ihr Lieben!

Inzwischen habt ihr sicher alle gemerkt, wie sehr ich Blogparaden mag, denn sonst würde ich wohl kaum so häufig an welchen teilnehmen. Daher habe ich mich auch ziemlich gefreut, als ich bei Lieferando auf eine Blogparade zum Thema „Zeit für“ stieß. Freundlicherweise gab es dazu dann gleich noch einen Fragen-Katalog, den ich jetzt einfach abarbeiten kann:

Wofür vergeudest du gerne mal deine Zeit?

Wenn ich Zeit mit etwas verbringe, was ich gerne tue, dann sehe ich diese Zeit keinesfalls als vergeudet an. Somit kann ich nicht behaupten, gerne Zeit für Sport und das Lesen von Blogs zu vergeuden, obwohl das beides Dinge sind, die ich sehr viel tue. Generell mache ich wirklich fast nur Dinge, die sein müssen oder die mir Spaß machen. Daher würde ich behaupten, dass ich kaum Zeit vergeude.

Für das Erledigen welcher unangenehmen Dinge geht dir am meisten Zeit verloren?

Na, es wäre wohl ein Wunder, wenn man einen einzigen Schüler finden würde, der hier nicht den Unterricht und die Hausaufgaben nennt. Ansonsten würde ich zusätzlich höchstens noch das Schlafen anführen, denn manchmal hätte ich so gerne mehr Zeit, um schöne Dinge zu tun, dass es mich nervt, aufgrund von Müdigkeit schlafen zu müssen.

Was wäre dir eine Stunde mehr Freizeit wert?

Eine Stunde. Gute Frage, denn es kommt stark darauf an, zu welchem Zeitpunkt ich die zusätzliche Stunde „erkaufe“.
Denn an Tagen, an denen ich eh schon viel Zeit habe (Freitag bis Montag), wäre mir mehr Freizeit gar nicht so viel wert. Geld würde ich dafür dann nicht ausgeben.
Aber wenn ich dann an Tage denke, an denen mir maximal 2,5 Stunden nach der Schule bleiben, da würde ich einiges für mehr Zeit geben. Vielleicht würde ich zwei Stunden eines anderen Tages opfern, um an einem solchen Tag eine zusätzliche Stunde zu erhalten. Oder wie wäre es mit 2 Euro für eine Stunde?

Wie viel Zeit am Tag verbringst du, um dich weiter zu entwickeln?

Weiterentwickeln kann man sich ja in vielen Bereichen:

Da ist die Schulbildung, die mich täglich unter der Woche durchschnittlich 5 Stunden kostet. Dabei variiert das Ganze aber von 2h bis zu ganzen zehn Stunden. (Ihr wollt nicht wissen, wie tot ich mich nach 11 Unterrichtsstunden zuzüglich Mittagspause fühle…)

Da ist meine körperliche Weiterentwicklung, für die ich gerne mal 2-3 Stunden jeden Tag aufbringe. Ausdauertraining, ein paar Übungen mit dem Körpergewicht und ein bisschen spazieren gehen.
In diesen Bereich fällt für mich aber auch das Essen, denn das strengt mich manchmal sehr an, ist aber wichtig, damit ich irgendwann nicht mehr so verhungert aussehe. Also noch mal 2-3 Stunden.

Abschließend ist da noch meine persönliche Weiterentwicklung, denn ich finde, dass das Lesen und Kommentieren von Blogs durchaus dazu beiträgt, nicht auf der Stelle stehen zu bleiben. Ich lerne spannende Dinge, mich mit Menschen auszutauschen und meine Gedanken vernünftig auszudrücken. Das macht dann noch mal 3 bis 5 Stunden, je nachdem, wie viel Freizeit mir der Tag bietet.

Wenn du an einer Stelle der Vergangenheit mehr Zeit haben könntest, welche wäre es?

Eine einzige Stelle? Wie soll ich mich denn da bitte entscheiden? Wenn ich so über meiner Vergangenheit nachdenke, dann wäre ich gern etliche Jahre länger ein kleines Kind gewesen, weil ich mir damals über so viele Dinge einfach noch keine Gedanken gemacht habe. Irgendwie war ich einfach glücklich und lebte den Moment.

Wenn aber etliche Jahre vielleicht ein bisschen zu viel verlangt sind, dann hätte ich gerne im Sommer 2014 mehr Zeit gehabt, denn damals hatte ich alles, was mich glücklich machen konnte: ein wundervolles Pony, nette Freunde und eine geniale Person an meiner Seite. Außerdem war ich damals noch nicht essgestört und so im Nachhinein muss ich sagen, dass das Leben dadurch um einiges einfacher war.

Was würdest du mit einer Stunde Zeit mehr pro Tag anstellen?

Wahrscheinlich würde ich einfach die ganze zusätzliche Zeit mit dem Internet verbringen: Blogs lesen, Kommentare und Blogposts schreiben. Vielleicht würde ich auch den ein oder anderen Spaziergang machen, wenn mir das Wetter gefällt.

Dein Lieblingszitat zum Thema Zeit?

Schwierig. Mir fällt hier nämlich nur ein Zitat ein, aber das ist ein Insider meiner Familie:

Bleib doch mal locker.

Gesagt wird es immer dann, wenn jemand total gestresst ist, weil der Tag eben keine 48h hat. Derjenige, der es sagt, hat aber gerade absolut keinen Stress und kann sich nicht in die Situation hinein versetzen. Wenn er dann selbst etwas Vergleichbares erlebt, steht er aber ebenfalls unter Stress und bleibt keineswegs locker. 😉

So, das war es von mir. Wofür hättet ihr gerne mehr Zeit?

- geschrieben von Tabea -

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn doch! Print this pageTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on FacebookShare on Google+Email this to someone

Wenn du mir ein Kommentar hinterlässt, freue ich mich natürlich. Du erhältst dann alle Antworten auf dein Kommentar per E-Mail - allerdings nicht die weiteren Kommentare zu diesem Blogpost. Wenn du keine E-Mail-Benachrichtigungen bekommen möchtest, sofern jemand auf dein Kommentar antwortet, hinterlasse bitte kein Kommentar, sondern teile mir deine Meinung in einer E-Mail an kontakt@habutschu.com mit.

12 Kommentare zu Blogparade: Zeit für…

  1. Ich hätte gerne etwas mehr Zeit. Am Ende des Tages habe ich wirklich oft das Gefühl, dass der Tag noch ein wenig länger sein müsste, damit ich alles schaffe, was ich gerne erledigt hätte. Allerdings müsste man dann auch genug Energie für die längeren Tage haben. Ansonsten würden die wieder keinen Sinn machen. 😉

    Ich habe auch nicht gerade sehr voluminöse Haare und verstehe dich dahingehend nur zu gut. Da hätte man gerne etwas Reallife-Photoshop. 😉
    So hat halt irgendwie jeder so seine Körperstellen, die er gerne ändern möchte…

    Photoshop braucht schon einiges an Einarbeitung. Zwar macht es Spaß, aber das Programm erschlägt einen auch ganz schön mit all den Möglichkeiten. Das erfordert einiges an Übung, bis man dann wirklich gut ist.

    Das mit den Kleidern an anderen Leuten ist halt auch so eine Sache. Ich bin wesentlich kleiner als der Durchschnitt und daher geht's mir auch oft so. Da sieht dann auch nicht alles gut aus, was anderen super steht. Es kommt schon auch sehr auf die eigenen Vorraussetzungen an, wie ein Kleid fällt etc.

  2. Täbby am

    Stimmt, den Aspekt mit der Energie habe ich ganz vergessen… denn wenn ich ehrlich bin, dann bin ich um 11Uhr spätestens bettreif… selbst wenn ich dann noch Zeit hätte, ich könnte sie einfach nicht mehr genießen, weswegen ich auch nicht mehr feiern gehe.

    Dass es viel Einarbeitung erfordert, kann ich mir gut vorstellen. Ich nutze ja aktuell nur Gimp, weil es kostenlos ist. Das hat auch eine Weile gedauert, bis ich damit relativ gut zurecht kam 😉

    Ich bin auch viel kleiner als normale Leute… und dazu noch ungünstig proportioniert: kurze Beine, keine Taile, schmale Hüfte. Halt genau das Gegenteil von dem, wofür Mode gemacht ist 😉

    Liebe Grüße

  3. Jana am

    Eine sehr schöne Parade 🙂 Man sollte auch wirklich nur mit Dingen seine Zeit verbringen, die einem Spaß machen (klar, Schule muss leider sein :D).
    Du sprichst auch über dein Essproblem, was ich echt mutig finde. Da gehst du ja auch sehr offen um. Hast bzw. holst du dir mal Hilfe? Irgendwie merkst du ja, dass du dünner wirst und machst viel Sport etc. aber manchmal kommt man ohne Hilfe davon nicht weg…

    Ohhh Spinatpizza will ich auch mal wieder essen! Das ist vor allem in Verbindung mit Feta genial!
    Das ist es, man muss eben auch mal wieder Dinge probieren, die man früher nicht mochte und jetzt vielleicht ja doch. Paprika kann ich zum Beispiel wieder essen – mochte ich früher nicht!

    Ja muss mir für nächsten Monat mal einen Termin machen lassen, vielleicht schaffe ich es auch schon diesen Monat 😛 Ja Chemie ist eigentlich nicht so gesund, aber meine eigentliche Haarfarbe gefällt mir einfach nicht und ich versuche es schon natürlich zu halten.

  4. Lisa Lait am

    Ein toller Fragebogen, liebe Tabea! Ich kenne das Problem mit dem Schlafen nur zu gut 😀 😀 aber Schlaf ist halt auch wichtig 🙂
    Für mich persönlich wäre eine Stunde Zeit mehr am Tag ein Segen 😀

    Liebste Grüße
    Lisa

    PS: Ich drücke dir fürs Abi fest die Daumen!!! 🙂

  5. Jaja die Zeit, davon hätte ich auch gerne mehr!
    Aber man tut was man kann 😉
    Liebste Grüße
    Lea

  6. Täbby am

    Über das Essproblem spreche ich so offen, weil ich es vor meinem direkten Umfeld eh nicht verheimlichen kann… 12kg sind halt doch irgendwann sichtbar, wenn sie weg sind. Und von daher habe ich mich daran gewöhnt, das nicht zu verstecken zu versuchen. Außerdem nimmt es manchmal doch einen ziemlich großen Raum in meinen Gedanken ein und gehört daher einfach zu mir dazu.
    Professionelle Hilfe habe ich mir nicht geholt, weil ich den Gedanken nicht ausstehen kann, dass mir jemand vorschreibt, was ich zu tun habe. Aber meine Mutter versucht mich zu unterstützen, indem sie oft Dinge kocht, die ich gerne esse und immer dafür sorgt, dass Nüsse im Haus sind 😉
    Ich glaube, ich kann das alleine irgendwie schaffen. Denn hauptsächlich Stress und unglücklich-sein verschlagen mir den Appetit und jetzt geht es mir eigentlich super und mein Gewicht steigt auch langsam wieder 🙂

    Du kannst ja wenn du Zeit hast, mal Pizza machen. Ich finde, selbstgemacht ist die fast noch schöner, weil man dann genau die richtige Menge vom richtigen Belag drauf hat 😉
    Paprika? Da konnte ich nie verstehen, wenn die jemand nicht mochte, denn meine ganze Familie liebt dieses Gemüse. Am liebsten dir roten, aber gelbe sind auch okay. Nur die grünen blieben immer übrig bis meine Mutter sie in den Salat gemixt hat, wenn wir diese Dreier-Mischung gekauft haben.

    Wenn dir deine Naturhaarfarbe nicht gefällt, dann ist es natürlich besser, auf Farbe zurück zu greifen, als unglücklich zu sein! Also wünsche ich dir viel Spaß beim Friseur 🙂

    Liebe Grüße

  7. Täbby am

    Ja, ich bin auch froh, eine Blogparade mit so einem tollen Fragebogen gefunden zu haben… sonst sagt mir meist nur das Thema zu, aber die Fragen, falls vorhanden, eher nicht.
    Weil ich gemerkt habe, wie wichtig Schlaf ist, achte ich da aktuell auch wesentlich mehr drauf als der Durchschnittsbürger. Ich versuche immer mindestens 7,5h zu bekommen, aber unter 7 waren es schon seit Monaten nicht mehr 😉
    Danke!

  8. Täbby am

    Ja genau, man tut was man kann und genießt einfach jede freie Sekunde 🙂

  9. Jana am

    Vieeelen lieben Dank 🙂 Du darfst dich auf noch viele weitere solcher Posts freuen 😉

    Hehe, die Tulpenmischung Süßigkeiten finde ich so goldig xD
    Danke, also das war auch wirklich ein rießen Zufall mit dem Rotkehlchen. Das war mit eines der letzten Bilder, die ich gemacht habe, weil ich es irgendwo zwitschern gehört habe und dann mein Zoomobjektiv dabei hatte 🙂
    Freue mich auch schon auf deine Bilder!

    Solange dein Gewicht steigt ist ja wirklich super. Und auch, dass du offen darüber redest ist ja schon positiv. Aber klar, das Vorschreibenlassen ist auch wirklich schwierig, aber wenn es keinen anderen Ausweg geben würde, dann hilft das bestimmt.

    Seitdem ich den Thermomix habe, mache ich Pizzateig immer selbst 🙂 Schmeckt echt genialer und das Belegen macht auch mehr Spaß!

    Haha ja du so ist das 😀 Paprika war nie mein Ding, aber jetzt esse ich es recht gerne. Grün ist auch nicht so meins, lieber die roten 😉

  10. Täbby am

    Das klingt ja super! Denn deine Fotos bewundere ich wirklich sehr und schaue sie sehr gern an. Wie lange nutzt du denn schon Kameras, wenn ich fragen darf?

    Klar, wenn das der einzige Ausweg wäre, dann müsste ich mich wohl doch irgendwann für Hilfe entscheiden. Aber ich bin halt noch der Meinung, dass es so gehen kann… immerhin gibt es genug Menschen auf dieser Welt, die es "alleine" geschafft haben, also wieso sollte das mir nicht möglich sein?
    Zumal ich ja damals wegen dem Pony abgenommen habe, damit das nicht so viel tragen muss. Damit begann diese Essstörung, aber inzwischen ist das Pony ja nicht mehr da, sodass es gar keinen Grund gibt, dünn zu bleiben. Denn mit mehr Fett überall war ich doch hübscher 😉

    Oh, bist du also auch so jemand, der dieser Thermomix-religion angehört? Oder hält es sich bei dir noch in Grenzen und du bist nur ab und zu froh, dass dir das Teil etwas Arbeit abnimmt?
    Wir besitzen ja kein solches Gerät und sind immer noch sehr zufrieden mit unserer Küchenausstattung. Herd und Backofen, Handmixer und Schüsseln – mehr braucht es nicht, damit wir alles zubereiten können, was wir gern essen 😉

    Liebe Grüße

  11. Sarina am

    Das sind einfach mal ultra schwere Fragen. Ich hätte zum Beantworten bestimmt zwei Stunden vorm Laptop gesessen 😀

    Ich muss sagen dass ich doch relativ viel Zeit habe. Montag bis Mittwoch ist es ab und an ein wenig stressig mit der Uni, aber ansonsten habe ich schon recht viel Freizeit. In dieser mache ich Essen, Lese, schaue auf Blogs rum, fotografiere, spiele am Handy, usw. Vieles davon könnte man als Zeitverschwendung sehen, was ich im Endeffekt auch oft so sehe. Aber einiges muss in dem Moment nun einmal sein.

    Liebe Grüße Sarina

    ideenundfotokiste.blogspot.de

  12. Täbby am

    Einfach sind die Fragen wirklich nicht alle… vor allem den Wert von Zeit für mich greifbar zu machen, war nicht einfach für mich. Zwei Stunden habe ich aber dennoch nicht gebraucht, sondern höchstens eine… wobei ich manchmal immer noch nachdenke, ob meine Antwort nicht auch hätte anders sein können.
    Viel Freizeit ist echt was schönes und ich schätze meine auch immer sehr… aber an meinen drei stressigen Tagen könnte ich manchmal echt sterben. Meine Hobbys könnte man sicher auch als Zeitverschwendung sehen, aber ich tue das einfach nicht, weil mir alles gut tut, was ich in meiner Freizeit mache 🙂
    Liebe Grüße


Natürlich freue ich mich über jedes einzelne Kommentar, da es mir viel bedeutet, wenn ihr euch Zeit für meinen Blogpost nehmt und sogar noch ein paar Zeilen an mich verfasst! Trotzdem wäre es nett, wenn ihr die Links zu eurer eigenen Website oder eurem Blog NUR in dem dafür vorgesehenen Feld eintragt, statt sie auch noch in eurem Kommentar einzufügen. Solche Links aus Kommentaren entferne ich sonst nachträglich sowieso - und das macht nur Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


«Neuerer Artikel | Älterer Artikel»

Suche


Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt