Fototag im Winter 2015

ein verrückter Tag

Hallo ihr Lieben!

Gestern fand unser erstes Fototreffen in 2015 statt. Dieses Mal waren nicht nur Loy und Sarah anwesend, sondern auch Lea

Vor zwei Tagen war das Wetter noch grau und kalt und eklig. Da haben Loy und ich schon überlegt, was man denn bei dem Wetter mit einem Fototag will… aber dann fiel hier gestern ganz viel Schnee und heute noch ein bisschen und dann war der Stadtpark schön weiß.
Den Treffpunkt hatten wir uns auch schon überlegt: Skaterpark.



Als wir dann endlich mal alle da waren, konnte der Spaß beginnen. Da schmeißt sich Lea dann auch gerne mal in den unberührten Schnee und macht einen Schneeengel… ich musste natürlich sofort ein Foto machen, also: “Ah, bleib liegen!”
Lea: “Aber das ist kaaalt.”
Tapfer hat sie das durchgestanden, es war echt ein schöner Schneeengel.
Auf so eine komische Rampe, oder wie man das auch bezeichnen mag, mussten wir natürlich auch drauf klettern. Eigentlich dachte ich noch, dass ich das eh nicht schaffe, aber im nächsten Moment stand ich auch schon oben. Einen weiteren Augenblick später sprangen Lea und ich da auf dieser sehr rutschigen Oberfläche auch schon rum.
Später rutschte sie dann auf der schrägen Seite wieder runter.
[zitat]Oh cool, wieso hast du nicht gesagt, dass du das machst?![/zitat][autor]Sarah[/autor]

Ich stand noch oben, wusste noch nicht wie ich runter komme, war noch am überlegen, da rutschte ich auch schon mehr oder weniger freiwillig runter. War echt lustig, aber wenn man unten ist, merkt man: Ach verdammt, jetzt bin ich total voller Schnee.
Irgendwann wollten wir dann noch die Enten im Stadtpark fotografieren, da kamen wir auch an der weißen Bank vorbei, an der wir letztes Jahr mal mit Stativ und Selbstauslöser Fotos gemacht haben. Also mussten wir hier natürlich Kontrastbilder schießen, einer fotografiert und drei hüpfen. Sarah,Lea und ich haben in einer Pause, in der Loy an der Kamera was eingestellt hat, uns sogar einen richtig interessant aussehenden Tanz einfallen lassen.
Ich glaube, ich will nicht wissen, was die Leute, die vorbei gegangen sind, von uns denken.



Bevor es mit Wunderkerzen weiterging, gab es noch Pizza. Wir wollten mal ins Warme, weil unsere Finger doch mehr oder weniger vor Kälte taub waren.
Auf dem Weg zu Loy (Wir brauchten ein funktionstüchtiges Feuerzeug.) haben Lea und ich ziemlich rumgealbert. Also wirklich, ich habe bestimmt schon eine Ewigkeit nicht mehr so viel gelacht.

Zum krönenden Abschluss gab es ziemlich schöne Fotos von Wunderkerzen und eine kaputte Kamera. Ich Blödmann habe meine nämlich fallen lassen… Mal sehen, ob sie noch zu retten ist.

vor 4 Jahren

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.