Equitana 2015

Hallo ihr Lieben,

Samstag Morgen um 5:40Uhr klingelte mein Wecker. Wer von euch wäre da auch vor Freude aus dem Bett gesprungen? Wohl eher nicht so viele, schätze ich…

Ich bin dann allerdings mit dem Rest der pferdeverrückten Familie nach Essen zur Equitana, einer Pferdesportmesse, gefahren. Darauf habe ich mich schon die letzten Tage riesig gefreut, auch wenn ich im Moment gar kein Pony habe.
Insgesamt war es doch echt nett.




Die Ausstellung des Tierarztes war dieses Mal wirklich interessant. Ich habe zwar das Gefühl, dass sie sich kaum verändert hat in den letzten 6 Jahren, aber wann hat man schon mal die Chance, eine Pferdelunge anzugucken?
An mindestens zwanzig wunderschönen grünen Satteldecken musste ich einfach so vorbei laufen, ich brauche ja keine.
So blieb es dann bei Schuhen, Reithandschuhen und einer Reithose. Okay, die Reithose brauche ich auch nicht so unbedingt, aber irgendwie finde ich die einfach total klasse.


Die Bundeswehr konnte mich dann wirklich begeistern. Hätte ich nie gedacht. Meine Mutter wollte zum Glück auch alle Ponys angucken, mindestens drei Mal natürlich, und die Infotafel lesen. Letztendlich habe mich sogar getraut, den einen Menschen anzusprechen. Zum Glück, denn das war auch wieder interessant.

Zurück sind wir dann wieder mit der Bahn gefahren. Am U-Bahnhof hatten wir dieses Mal auch Zeit für Fotos, nicht so wie auf dem Hinweg, wo man sehen musste, dass man neben den anderen Verrückten einen Stehplatz bekommt.

Insgesamt bin ich wirklich froh, dass wir da waren, auch wenn ich total kaputt war, als wir wieder zu Hause ankamen.

vor 4 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.